FREILICHTSPIEL: «Tyyfelsbrigg» mausert sich zum Publikumserfolg

Das Andermatter Freilichtspiel «Tyyfelsbrigg» hat seit seiner Premiere Mitte Juli bereits fast 7‘000 Zuschauer in seinen Bann gezogen. Dies teilen die Veranstalter am Montag mit. Bis Ende August werden über 20‘000 Zuschauer erwartet.

Drucken
Teilen
Eine Szene aus dem Freilichtspiel «Tyyfelsbrigg». (Bild: pd)

Eine Szene aus dem Freilichtspiel «Tyyfelsbrigg». (Bild: pd)

Das Spektakel in der dramatischen Andermatter Bergkulisse ist laut OK-Präsident Christoph Gähwiler «auf einem sehr guten Weg». Bis zum 31. August werden insgesamt über 20‘000 Zuschauer erwartet. Bereits jetzt gebe es Leute, die das Freilichtspiel zum zweiten Mal besuchen, weil die Eindrücke einfach überwältigend seien, so die Veranstalter. So überzeuge vor allem die dramatische Szene, in der mit Knall und Rauch und Feuerwerk aus dem absoluten Nichts eine Brücke entsteht.

Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
37 Bilder
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Florian Arnold / Neue UZ
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Bild: Keystone / Urs Flüeler
Regisseur Livio Andreina gibt Anweisungen. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Bei der Probe am 7. Juni: Ausstatterin Anna Maria Glaudemans Andreina hilft bei der Anprobe der Kostüme. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Urs Hanhart / Neue UZ
Auch der bekannte Kabarettist Emil Steinberger und dessen Frau Niccel liessen sich die Premiere nicht entgehen. (Bild: Bruno Arnold / Neue UZ)
Warten gespannt auf die Premiere: «Tyyfelsbrigg»-Autorin Gisela Widmer und Clown Dimitri. (Bild: Bruno Arnold / Neue UZ)
Der OK-Präsident der Andermatter Freilichtspiele, Christoph Gähwiler, begrüsst alt Bundesrat Christoph Blocher. (Bild: Bruno Arnold / Neue UZ)
Prominentes Polittrio; von links: Landesstatthalter Heidi Z'graggen, die höchste Schweizerin, Maya Graf, und Landammann Josef Dittli. (Bild: Bruno Arnold / Neue UZ)
Urs Traxel, Direktor des Hauptsponsors UKB, und der Andermatter Gemeindepräsident Roger Nager (links) amüsieren sich. (Bild: Bruno Arnold / Neue UZ)

Bild: Urs Hanhart / Neue UZ

«Das Stück, die Inszenierung, der Spielort und die Theaterleidenschaft der Schauspieler kommen ausgesprochen gut an», sagt OK-Präsident Gähwiler weiter. Ebenso komme das Theaterdörfli auf dem Kasernenareal von Andermatt gut an: Viele Gäste würden schon Stunden vor Vorstellungsbeginn erscheinen, um sich bewirten zu lassen und die einmalige Atmosphäre zu geniessen. Unter anderem wurde eigens für diese Produktion jenes 12 Meter hohe Zelt noch einmal aufgestellt, das zum ersten Mal an der «Buure-Landi» von 1954 in Luzern zu sehen war und durch seine Holzkonstruktion besticht.

«Tyyfelsbrigg», geschrieben von Gisela Widmer und inszeniert von Livio Andreina, wird noch bis zum 31. August in Andermatt gezeigt.

HINWEIS
Weitere Informationen unter www.tyyfelsbrigg.ch

pd/nop