Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FREILICHTSPIEL: Wetter und Konkurrenz wirken sich negativ aus

«Göschenen am Meer» feiert schon bald Halbzeit. Rund 6000 Zuschauer haben das Stück bereits gesehen. OK-Präsident Christoph Gähwiler hofft nun auf den bekannten Zweite-Hälfte-Effekt.
«Göschenen am Meer» wird noch bis am 19. August gespielt. (Bild: Keystone (Göschenen, 29. Juni 2017))

«Göschenen am Meer» wird noch bis am 19. August gespielt. (Bild: Keystone (Göschenen, 29. Juni 2017))

Vor vollen Rängen wurde mit den Freilichtspielen «Göschenen am Meer» Ende Juni der Theatersommer im oberen Urner Reusstal eröffnet. Trotz starken Regenfalls wusste das Laienensemble sein Publikum an der Premiere mit einer überraschenden und vielseitigen Geschichte zu begeistern.

Mittlerweile ist schon bald die Hälfte der Aufführungen über die Bühne unter freiem Himmel auf dem «Eidgenössischen»-Areal in Göschenen gegangen. «Über den gelungenen Start unserer Freilichtspiele haben wir uns alle sehr gefreut», sagt OK-Präsident Christoph Gähwiler. «Genau so über die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher, die uns bisher erreicht haben.»

Das Lob motiviert für die nächsten Aufführungen

Ein Klick auf die Facebook-Seite von «Göschenen am Meer» gibt denn auch einen kleinen Einblick in die Rückmeldungen. «Amüsant, lustig und sehenswert! Mit talentierten Laienschauspielern.

Ich kann es nur empfehlen!», heisst es dort zum Beispiel. Oder: «Ein witziges und voller Leidenschaft gespieltes Theater – gratuliere dem ganzen Team!»

«Auch im persönlichen Kontakt und per Mail hat uns viel Lob erreicht», ergänzt Christoph Gähwiler. «Das motiviert uns extrem für die nächsten Aufführungen.»

Anstieg bei Ticketverkauf ist zu erwarten

Rund 6000 Zuschauerinnen und Zuschauer haben das neue Stück des Trägervereins Kulturforum Andermatt Gotthard bereits gesehen. Anfänglich erwartete das OK bis Ende Spielsaison rund 20000 Gäste in Göschenen – vergleichbar mit den Zahlen des Vorgängerstücks «Tyyfelsbrigg». «Das werden wir nicht mehr schaffen», erklärt Gähwiler.

Das schlechte Wetter der vergangenen Wochen und die Konkurrenz durch die vielen anderen Freilichttheaterproduktionen in der Zentralschweiz sieht er als Gründe für die verhaltene Zwischenbilanz bei den Besucherzahlen an. «Aus Erfahrungen der vergangenen Produktionen wissen wir aber auch, dass es in der zweiten Hälfte beim Ticketverkauf nochmals anzieht», so Gähwiler. «Nach der Erholung am Strand hat es nun wieder Platz für eine ordentliche Portion Kultur», meint er scherzhaft. Das Theaterteam sei auf jeden Fall bereit, in der zweiten Hälfte von «Göschenen am Meer» nochmals Gas zu geben. Aus den anfänglichen Fehlern habe man gelernt, und auch kleinere Startschwierigkeiten seien in der Zwischenzeit überwunden worden.

Bis am 19. August haben Theaterbegeisterte aus nah und fern noch Zeit, das neue Freilichttheater in Göschenen zu sehen. Gespielt wird jeweils am Mittwoch-, Freitag- und Samstagabend. Die Vorführungen beginnen um 20.30 Uhr und enden – ohne Pause – um zirka 22 Uhr. Tickets zu allen Vorführungen gibt’s bei www.andermatt.ch und bei www.ticketcorner.ch rund um die Uhr sowie unter der Ticketcorner-Hotline 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.). Das OK rät, für den Ticketkauf ausschliesslich die offiziellen Vorverkaufsstellen zu berücksichtigen.

Nicht nur für die Freilichtspiele «Göschenen am Meer» lohnt sich diesen Sommer ein Abstecher nach Göschenen. Auf dem Spielgelände gibt es auch einiges zu erfahren: So erzählt eine Ausstellung von der bewegten Geschichte des vom Gotthardverkehr geprägten Bergdorfs sowie von seinen Jahrhundertbauwerken, Lawinen und Bestsellerautoren. Im separaten Ausstellungszelt wird der Wandel des Bergdorfes mit Bildern aus vergangenen Zeiten dokumentiert. Ein Buch mit vielfältigen Hintergrundinformationen und spannenden Geschichten ergänzt diese Ausstellung. Das Buch «Göschenen – im Wandel der Zeit» ist im Ausstellungszelt auf dem Theatergelände sowie bei der Gemeindeverwaltung Göschenen für 28 Franken erhältlich. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.