FREILICHTSPIELE: Jetzt muss «Suworow» Russisch büffeln

Für seine Rolle als Suworow bei den Andermatter Freilichtspielen hat er das Reiten neu gelernt. Das war aber nicht die grösste Herausforderung für Bernhard Fedier.

Drucken
Teilen
Bernhard Fedier steht bald als Suworow auf der Bühne. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Bernhard Fedier steht bald als Suworow auf der Bühne. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Bernhard Fedier spielt bei den diesjährigen Freilichtspielen in Andermatt die Rolle des Generalissimus Suworow.

Der Luzerner Autor Heinz Stalder rückt das Urschner Volk mit seinen Geschichten ins Zentrum seines Theaterstücks. Trotzdem: Die Auftritte des grossen Feldherrn Suworow müssen sitzen. Für die Freilichtspiele musste Bernhard Fedier das Reiten lernen. Es gab aber noch andere Herausforderungen.

Bernhard Fedier spricht im Theaterstück nur russisch und französisch. Zuerst sprach er die Sätze noch auf Deutsch. «Ich muss ja schliesslich wissen, was ich sage.» Russisch sei eine schöne Sprache, sagt Fedier. Er fügt aber an, es sei schwierig, alles richtig auszusprechen. Bei Unklarheiten erhält Fedier Hilfe von drei in Uri lebenden Russinnen und von Regisseur Reto Ambauen, der selber russisch spricht.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.