Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FRÖSCHENZUNFT SEEDORF: Die neue Zunftmeisterin heisst Barbara Stöckli

Das Motto für die kommende Fasnacht lautet «Fantastische Zauberwelt». Barbara Stöckli hofft, dass ganz Seedorf verzaubert wird.
Der Zunftrat der Fröschenzunft Seedorf freut sich auf die bevorstehende Fasnacht; von links, hinten: Martina Kuriger, Franco Büeler und Romaine Tresch; vorne: Thomas Gisler, Zunftmeisterin Barbara Stöckli und Max Brücker. (Bild pd)

Der Zunftrat der Fröschenzunft Seedorf freut sich auf die bevorstehende Fasnacht; von links, hinten: Martina Kuriger, Franco Büeler und Romaine Tresch; vorne: Thomas Gisler, Zunftmeisterin Barbara Stöckli und Max Brücker. (Bild pd)

Am Freitag, 7. November, fand im Restaurant Rössli in Seedorf die Generalversammlung der Fröschenzunft Seedorf statt. Bereits zum 59. Mal trafen sich die Zünftler der Fröschenzunft zur jährlichen Generalversammlung. Der abtretende Zunftmeister Markus Inderbitzin war erfreut, dass mehr als vierzig Personen anwesend waren. Mit humorvollen Worten hielt er nochmals Rückblick auf die vergangene Fasnacht unter dem Motto «Auf hoher See».
Nauenfahrt bleibt in Erinnerung
Speziell erwähnte Markus Inderbitzin die grosse Beteiligung an den Touren und die tollen Verkleidungen der Schüler an der Schüler-Katzenmusik. Der Morgenstreich mit der Nauenfahrt nach Bolzbach bei starkem Föhn werde ihm immer in Erinnerung bleiben. Eindrücklich sei auch die «Üslumpätä» mit der abschliessenden Zunftmeister-Taufe gewesen. Als Zunftmeister habe er im vergangenen Jahr viel gelernt. Ohne dem Gutwill der Bevölkerung und der Behörden sei die Organisation der Katzenmusik nicht möglich. Inderbitzin dankte allen für ihr vorbildliches Mitmachen an der letztjährigen Fasnacht. Ein spezielles Kränzchen windete er seinen Mitgliedern aus dem Zunftrat für die tatkräftige Unterstützung während seines Amtsjahres.
Säckelmeister Max Brücker konnte eine äusserst erfreuliche Jahresrechnung präsentieren. Insgesamt erwirtschaftete die Fröschenzunft im vergangenen Jahr einen Gewinn von rund 1500 Franken. Die Revisoren Othmar Broger und Christian Schuler lobten die sauber geführte Buchhaltung.
Der abtretende Zunftmeister Markus Inderbitzin schlug für die kommende Fasnacht Barbara Stöckli als Zunftmeisterin vor. Diese wurde einstimmig gewählt. Barbara Stöckli ist seit der Gründung der Fröschenzunft erst die dritte Frau, die das Amt ausübt. Nach der obligaten Einkleidung in die Zunftmeisterrobe bedankte sie sich für das Vertrauen. Einerseits ist sie glücklich, ein Jahr lang die höchste Seedorfer Fasnächtlerin zu sein. Anderseits ist sie sich der Verantwortung bewusst, welche dieses Amt mit sich bringt. Sie weiss auch, dass nun viel Arbeit auf sie wartet. Dennoch ist Stöckli überzeugt, dass Seedorf 2009 eine wunderbare Fasnacht erleben wird. Die übrigen Ratsmitglieder wurden alle einstimmig in ihren Ämtern gewählt. Max Brücker wurde Dirigent, Thomas Gisler Säckelmeister, Romaine Tresch Schreiberin, Franco Büeler Materialwart und Martina Kuriger erste Beisitzerin. Leider konnte der Zunftrat keinen neuen Beisitzer präsentieren. Der Zunftrat hofft, dass er bis zum Beginn der Fasnacht die vakante Stelle besetzen kann.

«Gitschä-Echo» auch 2009

Das Motto für die kommende Fasnacht heisst: «Fantastische Zauberwelt». Zunftmeisterin Barbara Stöckli freut sich schon jetzt auf viele tolle Verkleidungen und hofft, dass die ganze Seedorfer Bevölkerung vom Fasnachtsvirus «verzaubert» wird. Das Fasnachtsprogramm erscheint auch im kommenden Jahr wieder in Form eines Heftchens und wird an alle Haushalte von Seedorf verteilt. Das Narrenblatt Gitschä-Echo erscheint ebenfalls wieder.
Zum Schluss der GV dankte Barbara Stöckli allen für ihr Erscheinen. Sie freue sich, wenn sie möglichst viele Zünftler an den verschiedenen Touren wieder begrüssen dürfe. In diesem Sinne wünschte sie allen eine schöne Vorbereitungszeit und jetzt schon frohe Festtage. Barbara Stöckli beendete die Generalversammlung mit den traditionellen Worten: «Es lebe die Fasnacht 2009».

Christian Schuler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.