FURKA: Es dampft wieder über den Furkapass

Nach 28 Jahren Arbeit ist es vollbracht: Die Furka-Bergstrecke von Realp (UR) nach Oberwald (VS) ist wieder durchgehend mit Dampfzügen befahrbar.

Drucken
Teilen
Der erste Dampfzug verlässt den Bahnhof Oberwald Richtung Gletsch. (Bilder Beat Moser/DFB)

Der erste Dampfzug verlässt den Bahnhof Oberwald Richtung Gletsch. (Bilder Beat Moser/DFB)

Der erste Dampfzug fuhr am Donnerstagnachmittag von Oberwald nach Gletsch. Alt-Bundesrat Adolf Ogi eröffnete das letzte 4,9 Kilometer lange Teilstück feierlich. Damit verkehrt die Bahn wieder auf ihrer ganzen 17,8 Kilometer langen Strecke. Nach der Eröffnung des Furka-Basistunnel 1982 wurde die Bergstrecke geschlossen.

Ab dem 20. August verkehrt die Dampfbahn über den Furkapass auf der gesamten Strecke je einmal pro Tag und Richtung bis zum 3. Oktober.

Seit 1986 haben Jahr für Jahr 500 bis 700 Freiwillige am Bahnbau gearbeitet, seit 1992 konnte die Dampf-Zahnradbahn schrittweise wieder in Betrieb genommen werden.

rem

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.

Bau und Eröffnung der Furka-Bergstrecke:

Ehrengast Alt-Bundesrat Adolf Ogi (Mitte) zerschneidet – zusammen mit den Dampfbahn-Bauleitern Manfred und Walter Willi – das Band zur Wiedereröffnung der Strecke Oberwald-Gletsch.