Fusion findet grossen Anklang

Früher feierten die Senioren und die jungen Fasnächtler an verschiedenen Anlässen. Heuer gab es in Seelisberg erstmals eine gemeinsame Dorffasnacht.

Drucken
Teilen
Das Zunftmeisterpaar mit den jungen Fasnächtlern. (Bild: Christoph Näpflin)

Das Zunftmeisterpaar mit den jungen Fasnächtlern. (Bild: Christoph Näpflin)

Die Seelisberger Fasnacht ist am Sonntag mit einer farbenfrohen und lautstarken Dorffasnacht gestartet. In der Turnhalle Seelisberg trafen sich alle Generationen zu einem fröhlichen Stelldichein. Es gab zahlreiche Darbietungen, Auftritte der Chatzämuisig und viele Gelegenheiten für die Kinder, sich in ihren Kostümen auszutoben.

Früher fand die Fasnacht in Seelisberg vor allem in den Häusern statt. Die Fasnachtsgruppen zogen verkleidet von Haus zu Haus, wo getanzt und intrigiert wurde. Das Fasnachtslaufen war den Erwachsenen vorbehalten! «Wir schlichen uns früh am Morgen mit unseren Fasnachtskostümen in einen abgelegenen Stall, zogen uns an und versuchten möglichst lange bei unseren Auftritten unerkannt zu bleiben», erzählte eine ältere Person an der Dorffasnacht.

Noch im vergangenen Jahr fanden jeweils ein Fasnachtsnachmittag für alle pensionierten Einwohner und zu einem späteren Zeitpunkt ein Anlass für Kinder und Familien statt. In diesem Jahr hat die Seelisberger Fasnachtszunft Gross-Grindä diese Anlässe zum ersten Mal zur Dorffasnacht zusammengelegt. «Es ist super, jeder Platz ist besetzt und die tolle Stimmung bei Gross und Klein ist für uns die grösste Belohnung für die Arbeit», freut sich Zunftpräsident Thomas Gisler über den erfolgreichen Fasnachtsauftakt in Seelisberg.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen für geladene Gäste führte der Kindereinzug mit Begleitung der Seelisberger Chatzämuisig durchs Dorf zur Turnhalle. Von der Fasnachtszunft liebevoll und in grosser Arbeit dekoriert, sorgte die kaum wieder zu erkennende Turnhalle für eine farbenfrohe und ideale Fasnachtsstimmung. Gross und Klein erlebte lustige Darbietungen, von einer Dorfwitzrunde, über Playbackshows der Jüngsten bis hin zu unterhaltsamen Musikvorträgen der Zunftmitglieder. «Uns ist es wichtig, dass die Kinder die Fasnacht aktiv erleben und mitgestalten können, sie sind die Zukunft der Seelisberger Fasnacht», erklärte Zunftpräsident Thomas Gisler die Motivation für die Dorffasnacht. Auch die älteren Fasnächtler freuten sich, dass es ihnen gelungen ist, weitere Generationen mit dem Fasnachtsvirus anzustecken. Die Dorffasnacht ist auch Begegnungsmöglichkeit für auswärtige Seelisberger, welche diesen Anlass gerne besuchen, um den Kontakt zum Heimatort zu behalten.

Narrenblatt und Polonaise

Während die Erwachsenen sich über das Narrenblatt hermachten, um zu erfahren, welche Ereignisse darin ihren Niederschlag gefunden haben, liessen sich die Jüngsten vom Zunftmeisterpaar Bethli und Heinz Vonesch-Aschwanden mit einer Polonaise zur traditionellen Kinderbescherung führen. «Es macht riesig Spass, dass sich Jung und Alt zur gleichen Zeit und am gleichen Ort über die Fasnacht begeistern kann», schwärmte das Zunftmeisterpaar von der Dorffasnacht.

Mit der Strassenfasnacht am Güdelmontag und der Alten Fasnacht am 25. Februar in Volligen sowie verschiedenen Anlässen in den Gasthäusern wird in den nächsten zwei Wochen noch manch eine fasnächtliche Stunde gefeiert.

Christoph Näpflin