Fussballer erhalten Kündigung

Die beiden Fussballklubs von Schattdorf und Altdorf stehen vor einem grossen Problem: Sie können nur noch bis Ende Oktober in der Kastelen trainieren.

Drucken
Teilen
Die Fussballvereine können die vier Kastelen-Sportplätze wohl nicht mehr nutzen. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Die Fussballvereine können die vier Kastelen-Sportplätze wohl nicht mehr nutzen. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Vor einigen Tagen erhielten die Verantwortlichen der Fussballklubs Altdorf und Schattdorf Post, die einschlug wie eine Bombe: Die beiden Vereine erhielten die Kündigung. Sie können nur noch bis Ende Oktober auf den Fussballplätzen in der Kastelen im Industriegebiet in Schattdorf trainieren. Damit verlieren die Vereine ihre vier wichtigsten Trainingsplätze.

Die Besitzerin der Anlagen, die Dätwyler Schweiz AG, will das Land, auf dem die Sportplätze sind, verkaufen. Laut Dätwyler-Sprecher Guido Unternährer sei das Projekt aber noch nicht spruchreif. «Deshalb können wir noch nicht mehr dazu sagen.» Laut Gerüchten seien aber unter anderem die Anton Gisler Transport AG aus Schattdorf und die Oeko-Energie AG Gotthard, die neben den Sportplätzen ein Heizwerk betreibt, an den Parzellen interessiert. Die Anton Gisler Transport AG dementiert diese Gerüchte auf Anfrage. Bei der Oeko-Energie AG Gotthard will man diese aber weder dementieren noch bestätigen.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.