Gänsehaut bis kurz vor Mitternacht: Jugendchor St. Martin tritt in Altdorf auf

20 junge Sängerinnen und Sänger läuten Heiligabend mit einer nächtlichen Darbietung ein. Dabei setzen sie auch auf schwedische Lieder.

Lucien Rahm
Drucken
Teilen
Christian Arnold ist seit zehn Jahren im Jugendchor St.Martin dabei.

Christian Arnold ist seit zehn Jahren im Jugendchor St.Martin dabei.

Bild: Lucien Rahm (Altdorf, 18. Dezember 2019)

Tränen der Rührung habe das Gehörte den Besuchern in die Augen getrieben. Dies haben die Zuhörer Christian Arnold erzählt, nachdem er und seine Chorkollegen vergangene Woche an einem Benefizkonzert in Horw gesungen hatten. «Das war einfach zauberhaft», sagt er. Der 29-jährige Altdorfer Rechtsanwalt und Notar singt seit zehn Jahren im Jugendchor St.Martin mit – seit der Gründung des heute rund 20-köpfigen Chors.

Was die Besucher in Horw zu Tränen rührte, waren unter anderem weihnachtliche Lieder aus Schweden. Zu hören sein werden diese auch am kommenden Montag in der Kirche St.Martin in Altdorf – und das gleich zweimal hintereinander (siehe Hinweis). Dass der Chor dabei schwedisches Liedgut erklingen lässt, verdankt er seiner Führung. Denn Leiter Aaron Tschalèr ist mit einer Schwedin verheiratet. In deren Heimat wird jeweils am 13. Dezember das Luciafest begangenen.

Weihnachts-CD brachte die Idee

Manche der Stücke, die dann jeweils gesungen werden, haben es auch dem Chor angetan. «Da sind sehr liebliche Lieder darunter – wunderschöne Harmonien, die einen fesseln können», sagt Arnold voller Begeisterung. Um sicherzustellen, dass er und seine Gesangskollegen die Texte der fremdsprachigen Stücke auch richtig aussprechen, unterzieht Tschalèrs Frau sie in den Proben gelegentlich einer Hörprobe. Und das scheint sich bewährt zu haben. «Die Schweden, die uns in Horw hörten, haben uns jedenfalls verstanden.»

Die Idee, mit seinem Chor ein weihnachtliches Konzert abzuhalten, führt Arnold auf eine CD zurück. Darauf zu finden sind die Aufnahmen eines anderen Urner Chors, der vor fast 20 Jahren ebenfalls ein Weihnachtskonzert in der Altdorfer St.-Martins-Kirche aufführte. Dabei handelte es sich um den Chor des damals noch bestehenden Urner Lehrerseminars. «Der gab immer wahnsinnig schöne Weihnachtskonzerte», sagt Arnold. Die CD aus dem Jahr 2001 wurde für ihn und seine Familie zu einem festen Bestandteil ihrer eigenen Weihnachtsfeier. «So klingt für mich Weihnachten.» Nun hat er zusammen mit zwei Chorkollegen ein eigenes Konzert vor Heiligabend organisiert, um die Stimmung von damals wieder aufleben zu lassen.

Organistin hat Noten von damals wiedergefunden

Einige der darauf befindlichen Gesänge wird auch der Jugendchor an seinem Konzert präsentieren. Begleitet werden sie dabei bei einigen Stücken von der Organistin Lea Ziegler. Sie unterstützte damals schon den Seminarchor und hat nun die alten Noten wieder herausgesucht.

Ob mit oder ohne Orgelbegleitung: «Gänsehautpotenzial hat eigentlich jedes der Lieder.» Bei ihm selbst werde dieses regelmässig ausgeschöpft. «Wenn alles aufgeht und die Stimmung rundum passt, kann das zu superschönen Momenten führen.» In der dunklen, nur vor Kerzenlicht erleuchteten Kirche werden die Voraussetzungen am Montag sicherlich die richtigen sein, sagt Arnold. Erleben lassen sich die Hühnerhaut versprechenden Weihnachtslieder dabei gleich zweimal. Das zweite Konzert findet dann so statt, dass es kurz vor Mitternacht zu Ende ist; sodass sich die Besucher anschliessend besinnlich gestimmt in den Heiligabend begeben können.

Nicht nur in der Adventszeit ist der Jugendchor aktiv. Das ganze Jahr über steht er bei Firmungen, Gottesdiensten und anderen kirchlichen Anlässen im Einsatz. Die rund 20 Mitglieder, wovon etwa drei Viertel weiblich sind, treffen sich einmal wöchentlich in Altdorf zur Probe. Sie kommen aus verschiedenen Teilen des ganzen Kantons. «Manche sind auch ausserhalb am Studieren und kommen dann von Basel oder Zürich extra für einen Abend nach Uri», sagt Arnold.

Jugendchor kennt keine Altersguillotine

Dass einige Mitglieder mit ihren rund 30 Jahren nicht mehr ganz als jugendlich gelten, ist dem Chor übrigens bewusst. Diesem Umstand trägt die Gesangsgruppe Rechnung, indem sie die «Jugend» in ihrem Namen mittlerweile in Klammern setzt. Wie lange Arnold als fast 30-Jähriger noch im Jugendchor mitwirken wird, lässt er noch offen. «Ich habe vor, noch Jahre dabei zu bleiben. Eine Altersguillotine gibt es bei uns nicht.»

Hinweis: Das Weihnachtskonzert des Jugendchors St.Martin findet am Montag, 23. Dezember, zweimal in der Kirche St. Martin in Altdorf statt. Die erste Aufführung ist um 21 Uhr, die zweite um 23.15 Uhr. Der Eintritt ist gratis.

Mehr zum Thema

Tiere erobern die Kirchenorgel in Altdorf

In der Pfarrkirche St. Martin ertönt der «Karneval der Tiere» von Camille Saint-Saëns. Dabei ersetzt die Orgel ein ganzes Orchester. Zu Gast ist an der Orgelnacht aber auch der Jugendchor – und einige junge Organisten feiern einen grossen Auftritt.
Markus Zwyssig