GASTHAUS: Gitschener Pläne geben zu reden

Ab Ende April 2008 wird man im Gasthaus Gitschenen nur noch auf Voranmeldung bewirtet.» Wirtin Beatrice Herger will in ihrem Gasthaus mehr Raum für Firmenseminare und für Kurse schaffen.

Drucken
Teilen
Wirtin Beatrice Herger (Archiv). (Bild Mirjam Graf/Neue UZ)

Wirtin Beatrice Herger (Archiv). (Bild Mirjam Graf/Neue UZ)

«Ich möchte mich noch intensiver um meine Gäste kümmern können», sagt Herger. Die Ankündigung kam für die einheimische Bevölkerung völlig überraschend und gibt einiges zu reden. Walter Zurfluh, Präsident von Isenthal Tourismus, will mit allen Involvierten Gespräche führen und nach Lösungen suchen. «Unser Ziel muss es sein, dem Tagestouristen auf Gitschenen weiterhin einen angenehmen Aufenthalt mit Verpflegungsmöglichkeiten im bisherigen Rahmen bieten zu können», erklärt Zurfluh.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.