GEBURTSTAG: Die Dätwyler-Stiftung feiert ihren Gründer

Das Haus der Musik und das Haus für Kunst sind «Kinder» von Max Dätwyler. An der Geburtstagsfeier drehte sich denn auch vieles um die beiden Häuser.

Drucken
Teilen
Geburtstagskind Max Dätwyler freut sich über das neue Buch. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Geburtstagskind Max Dätwyler freut sich über das neue Buch. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Der Urner Ehrenbürger Max Dätwyler feierte Ende Januar seinen 80. Geburtstag. Mit der Gründung der Dätwyler-Stiftung hat der Unternehmer aus Altdorf die materielle Basis gelegt, um Kultur, Bildung, Brauchtum, Wissenschaften, Gesundheitswesen und Sport mit namhaften Beiträgen unterstützen zu können. Sein Elternhaus an der Bahnhofstrasse hat er zum Zentrum der Musikschule Uri gemacht, die Liegenschaft seines Grossvaters Martin Gamma an der Herrengasse zum Haus für Kunst. Dort wird auf Initiative von Dätwyler demnächst auch das Zentrum Heinrich Danioth eröffnet.

Die Dätwyler-Stiftung lud am Donnerstag zu einer nachträglichen Geburtstagsfeier ein. Sie überraschte den Jubilaren dabei mit einem Geschenk der besonderen Art: einer Schrift mit dem Titel «Max Dätwyler». Sie enthält Essays über die Wirkungen des Wirkens des Urner Unternehmers und Kulturförderers. Schüler der Musikschule Uri umrahmten die Feier im Haus für Kunst mit einem abwechslungsreichen Geburtstagskonzert.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.