In Seelisberg den Geheimnissen der Schweiz auf der Spur

Einheimische und Gäste machten sich zum ersten Mal auf die Geschichtsreise durchs Dorf. Sogar eine kleine Feier war möglich.

Christoph Näpflin
Drucken
Teilen
Mutter Helvetia vor dem alten Alpenpostauto aus dem Jahr 1948.

Mutter Helvetia vor dem alten Alpenpostauto aus dem Jahr 1948.

Bild: Christoph Näpflin (1. August 2020)

Begleitet von Mutter Helvetia, Älpler Stefan und «Sonnenberg»-Hotelier Michael Truttmann besuchte am Nationalfeiertag stündlich eine stattliche Gruppe die neue Freiluftausstellung in Seelisberg. Der Erlebnisweg erzählt das Werden der Schweiz.

Mutter Helvetia zusammen mit Dani Müller, ehemaliger Jassschiedsrichter von SRF, der die Feier beschwingt und humorvoll moderierte.

Mutter Helvetia zusammen mit Dani Müller, ehemaliger Jassschiedsrichter von SRF, der die Feier beschwingt und humorvoll moderierte.

Bild: Christoph Näpflin (1. August 2020)

«Die Geschichtsreise Seelisberg-Rütli ist bei Jung und Alt sehr gut angekommen», freute sich Angela Schori vom Verein Geschichtsreise Seelisberg über die gelungene Publikumseröffnung. «Wir waren positiv überrascht über das grosse Interesse der Besucher. Es entstanden spannende Diskussionen und sogar Einheimische staunten über ihnen bisher unbekannte Geschichten aus dem eigenen Dorf.»

Seit über 50 Jahren an der Bundesfeier in Seelisberg dabei: Franz Zihlmann aus Buochs mit Fahne und Alphorn.

Seit über 50 Jahren an der Bundesfeier in Seelisberg dabei: Franz Zihlmann aus Buochs mit Fahne und Alphorn.

Christoph Näpflin (1. August 2020)

Die Führungen wurden jeweils unter ein spezielles Thema gestellt. So konnten die Besucher lustige Erzählungen über das sagenumwobene Leben der Helvetia in Seelisberg, die vielen Innovationen beim Bau des Hotels Sonnenberg oder das Leben der Alphirten erfahren. Ein Höhepunkt bei jeder Führung war die Fahrt mit dem alten Alpenpostauto aus dem Jahr 1948, gekonnt gesteuert von Michael Roost. «Wir wurden während der Führung immer wieder überrascht von unterhaltsamen Hörspielen, informativen Filmszenen und sogar sprechenden Porträts bei jedem der Stationen der Geschichtsreise», fasste eine Besucherin aus Luzern das Erlebte zusammen.

Trachtentanz mit dem nötigen Abstand vor der Kulisse einer der Stationen der Geschichtsreise Seelisberg.

Trachtentanz mit dem nötigen Abstand vor der Kulisse einer der Stationen der Geschichtsreise Seelisberg.

Bild: Christoph Näpflin (1. August 2020)

Bundesfeier mit Folklore im überschaubaren Rahmen

Um in der aktuellen Zeit eine Bundesfeier durchführen zu können, haben sich die Verantwortlichen von Seelisberg Tourismus mit dem Verein Geschichtsreise Seelisberg zusammengetan. Nebst den Führungen konnte so am Vorabend, nachdem das Gewitter wieder abgezogen war, eine kleine Feier auf dem Schiebenboden im Seelisberger Kirchendorf abgehalten werden mit rund 100 Teilnehmern. «Klein und fein, ein Anlass, der von Herzen zu Herzen ging. Die Gäste konnten Dank der Kleinheit und Überschaubarkeit der Feier den Vorabend so richtig geniessen», freute sich Daniel Müller, ehemaliger Jassschiedsrichter von SRF, der die Feier beschwingt und humorvoll moderierte.

Mutter Esther Truttmann (rechts) und Tochter Priska verzauberten das Publikum mit Schwyzerörgeliklängen.

Mutter Esther Truttmann (rechts) und Tochter Priska verzauberten das Publikum mit Schwyzerörgeliklängen.

Bild: Christoph Näpflin (1. August 2020)

Die Bundesfeier mit Trychlen, Trachtentanz, Musik, Alphorn und Fahnenschwinger rundete so die gelungene Publikumseröffnung der neuen Freiluftausstellung in Seelisberg ab. Diese ist nun für alle für einen individuellen Besuch offen und ist eine neue Attraktion für das Dorf Seelisberg und die Region am Urnersee.

Hinweis: Weitere Informationen zum neuen Erlebnisweg findet man unter: geschichtsreise-seelisberg.ch