Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Gelungene Hauptprobe verspricht fidele Premiere im Theater Uri.

Die Hauptprobe der Operette «Der fidele Bauer» der Regiesseruin Franziska Dahinden ist geglückt. Am Samstag, 7. September, kann es endlich losgehen.
Georg Epp
Im Gesamtchor «Mier fahred uf Berlin juhee!» stehen fast alle Schauspielerinenn und Schauspieler gleichzeitig auf der Bühne.Bild: Georg Epp (Altdorf, 3. September 2019)

Im Gesamtchor «Mier fahred uf Berlin juhee!» stehen fast alle Schauspielerinenn und Schauspieler gleichzeitig auf der Bühne.Bild: Georg Epp (Altdorf, 3. September 2019)

Die Urnerdialekt-Neufassung der Operette «Der fidele Bauer», realisiert durch Franziska Dahinden, Josef Arnold-Luzzani, Hanes Zwyssig und Kurt Dahinden startet am Samstag, 7. September, im Theater Uri in Altdorf. Am vergangenen Dienstag ging die Hauptprobe über die Bühne. Regisseurin Franziska Dahinden zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis, nur noch kleine Anpassungen wurden besprochen.

Zusammen mit dem Orchester und mit Bühnenhelfern stehen über 100 Personen im Einsatz. Die Operette mit kernigem Urnerdialekt strapaziert die Lachmuskeln, die Rollen wurden optimal verteilt.

Profitenöre und Liveorchester

Nicht nur Reto Bugmann, der in der Fernsehsendung «Die grössten Schweizer Talente» von SRF 2016 den dritten Platz eroberte, nein, alle Beteiligten freuen sich riesig auf die Operettenabende. Die Verschmelzung zwischen den Profitenören Reto Bugmann, Timothy Löw, dem neuen «Zachi» Roman Walker, der für den erkrankten Tom Schmid eingesprungen ist, dem Liveorchester und den vielen Urner Laientalenten ist einmalig. Das Forum Musikbühne Uri hofft, mit dem Stück an die Erfolgsserie der vergangenen Jahre anknüpfen zu können.

Die Szenerie beginnt auf der Urner Alp «Oberplangg» und dreht sich um den Bauernsohn Stefan, der von seinem Vater zum Studieren angehalten wird. Als dieser in der Tat zum Professor Doktor aufsteigt und erst noch im Begriff ist, eine reiche Frau aus Berlin zu heiraten, schämt er sich seiner bäuerlichen Wurzeln. Als dann die Verwandtschaft von der «Oberplangg» nach Berlin reist, sind amüsante Auseinandersetzungen programmiert. «Der fidele Bauer» erstrahlt in neuem Glanz und hat definitiv das Zeug, die Besucherinnen und Besucher aus nah und fern zu begeistern.

Tickets für gibt es bei der Urner Zeitung, Höfligasse 3, Altdorf, bei der Uri Tourismus AG, den Postfilialen, unter www.theater-uri.ch oder an der Abendkasse.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.