Gemeinde Erstfeld darf über erfreuliche Budgets befinden

Neun Geschäfte gelangen an der Erstfelder Budgetgemeindeversammlung zur Behandlung.

Drucken
Teilen
Das Alters- und Pflegeheim Spannort kann ein ausgeglichenes Budget vorlegen.

Das Alters- und Pflegeheim Spannort kann ein ausgeglichenes Budget vorlegen.

Bild: Paul Gwerder (Erstfeld, 2. April 2020)

(pd/unp) Das Budget 2021 der Einwohnergemeinde rechnet bei einem Aufwand von 12,86 Millionen und einem Ertrag von 12,88 Millionen mit einem Gewinn von 16000 Franken. Der Steuerfuss bleibt unverändert. Bei der Budgetierung wurden mögliche Auswirkungen von Corona beachtet. So werden etwa die Steuererträge für das Jahr 2021 auf den Werten des laufenden Jahres berechnet. Die Investitionsrechnung 2021 sieht eine Nettoinvestitionszunahme von 2 Millionen Franken vor.

An der Budgetgemeindeversammlung wird der Gemeinderat auch die Finanzplanung 2022 bis 2024 vorlegen. Mit einem Eigenkapital von rund 4,76 Millionen besteht ein solides Fundament für die in Erstfeld anstehenden Grossinvestitionen.

Budgets des Spannort und der Wasserversorgung

Das Budget 2021 des Spannorts präsentiert sich ausgeglichen bei einem Aufwand und Ertrag von je 6,45 Millionen Franken. Der Verwaltungsrat des «Spannort» beantragt Investitionen von 322000 Franken. Grösste Position ist der Ersatz des Personen- und die Modernisierung des Bettenlifts für 160000 Franken.

Die Wasserversorgung Erstfeld kann ein positives Ergebnis vorlegen. Bei einem Ertrag von 898850 Franken resultiert ein Gewinn von 106470 Franken. 2021 wird für die Erneuerung der bestehenden Infrastruktur wiederum rund 1 Million Franken investiert. Der Grossteil entfällt auf das laufende Projekt «Sanierung Werkleitungen Erstfeld innerorts».

Zu entscheiden ist auch über den Kreditantrag von 130000 Franken als Gemeindeanteil an die Erneuerung des Schutzraums Butzen. Den Grossteil der Kosten von 1,17 Millionen Franken übernimmt der Bund.

Schlussendlich müssen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger in Erstfeld auch noch verschiedene Wahlen vornehmen und zwei Einbürgerungsgesuche genehmigen. Offene Wahlen für die Amtsdauer 2021/2022 sind für die Baukommission und die Rechnungsprüfungskommission abzuhalten. Traktandiert sind zudem die Wahl des Erstfelder Vertreters im regionalen Sozialrat Erstfeld/Urner Oberland und die Ersatzwahl des ex officio Mitgliedes des Gemeinderates in den Verwaltungsrat der Gemeindewerke.

Gemeindeversammlung Erstfeld: Mittwoch, 25. November, 19.30 Uhr, Kasinosaal. Es gelten Maskenpflicht und weitere Schutzmassnahmen.