Seelisberg
Seelisberg diskutiert über eine Erhöhung der Hundetaxen auf 75 Franken

Die Rechnung des vergangenen Jahres wird den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern an der Gemeindeversammlung am 28. Mai vorgelegt. Abgestimmt wird auch über eine Leinenpflicht für Hunde im Tannwald.

Merken
Drucken
Teilen

(sok) Wie der Gemeinderat Seelisberg mitteilt, zeigt die Jahresrechnung 2020 der Einwohnergemeinde ein kleines Plus – und zwar mit einem operativen Gewinn von 23'442 Franken. Der Voranschlag hatte noch mit einem Defizit von 211'128 Franken gerechnet. Dafür verantwortlich seien hauptsächlich tiefere Aufwände als angenommen sowie ein Mehrertrag bei den Steuern.

Seelisberg will die Hundetaxengebühr auf 75 Franken erhöhen.

Seelisberg will die Hundetaxengebühr auf 75 Franken erhöhen.

Themenbild: Pius Amrein (5. Juli 2016)

Zudem konnten die Investitionen – darunter in die IT-Infrastruktur der Wasserversorgung oder die Machbarkeitsstudie des Werkhofs – von rund 231'500 Franken innerhalb der budgetierten Kredite abgeschlossen werden. Des Weiteren konnte die Totalsanierung der Treibstrasse abgeschlossen werden. Detaillierte Angaben zu den einzelnen Rechnungspositionen erhalten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger laut Mitteilung an der Gemeindeversammlung am Freitag, 28. Mai.

Der Gemeinderat hat sich zudem dem Petitionsantrag «Hundeleinenpflicht im Tannwald» angenommen und beschlossen, diese in der Haushaltsverordnung ausdrücklich zu verankern. Ausserdem will der Gemeinderat ab 2022 die jährliche Hundetaxengebühr auf 75 Franken erhöhen. Um diese beiden Anliegen umzusetzen, legt der Gemeinderat die Änderungen der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vor.