Gemeindeversammlung
Unterschächen hat sehr viel investiert

Die Rechnung 2020 schliesst mit einem Plus. An der Gemeindeversammlung am Donnerstag stehen die Zahlen im Zentrum.

Markus Zwyssig
Merken
Drucken
Teilen
In Unterschächen wird viel Geld in die Sanierung der Gemeindestrassen investiert.

In Unterschächen wird viel Geld in die Sanierung der Gemeindestrassen investiert.

Bild: PD (Unterschächen, 16. April 2020)

Die Rechnung der Einwohnergemeinde Unterschächen schliesst bei einem Aufwand von 2,513 Millionen Franken und einem Ertrag von 2,54 Millionen Franken mit einem Mehrertrag von 27'322 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 37’500 Franken. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 1,6 Millionen Franken investiert. Stark ins Gewicht fallen dabei die Erneuerung der Gemeindestrassen sowie die Kosten für die Sanierung des Kreisschulhauses in Spiringen.

Die Rechnung der Wasserversorgung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 83'947 Franken ab. Im Budget 2020 war noch mit einem Gewinn von 13’700 Franken gerechnet worden. Der Hauptgrund für das negative Ergebnis sind unerwartete Investitionen von rund 100'000 Franken für die Wasserleitung im Gebiet Mätteli, die sofort getätigt werden mussten.

Definitive Auswirkung von Corona auf Steuereinnahmen zeigt sich erst noch

Bei den Steuern der natürlichen und juristischen Personen resultieren insgesamt geringere Erträge von zirka 9300 Franken. Da die Steuern der natürlichen und juristischen Personen für das Steuerjahr 2020 provisorisch in Rechnung gestellt worden sind, wird sich erst bei den definitiven Veranlagungen zeigen, wie sich die Coronapandemie auf die effektiven Steuereinnahmen auswirken wird.

Der Kostenanteil für die Kreisschule Schächental ist 46'160 Franken tiefer als erwartet ausgefallen. Rund 35'600 Franken geringer ausgefallen ist aufgrund der kleineren Zahl an Heimbewohnern der Netto-Aufwand für Pflegeleistungen. Es musste keine wirtschaftliche Hilfe ausgerichtet werden. Der Ressourcenausgleich ist 7840 Franken tiefer ausgefallen. Um 26'180 Franken gestiegen ist der sogenannte Bildungslastenausgleich. Unterschächen profitiert davon, weil die Schülerzahlen der Gemeinde gestiegen sind.

Das Nettovermögen hat aufgrund der notwendigen Investitionen um 1,453 Millionen Franken abgenommen. Das heisst, die Gemeinde weist nun statt eines Nettovermögens eine Nettoschuld aus. Ende 2020 lag diese bei 312’197 Franken. Dies entspricht einer Nettoschuld pro Kopf der Bevölkerung von 446 Franken.

Eine erneuerte Gemeindestrasse in Unterschächen nach dem Belagseinbau.

Eine erneuerte Gemeindestrasse in Unterschächen nach dem Belagseinbau.

Bild: PD (Unterschächen, 21. April 2020)

Der Gemeinderat beurteilt das Rechnungsergebnis als sehr erfreulich. Unterschächen verfüge über eine gesunde Eigenkapitalbasis. Der Bilanzüberschuss beträgt Ende 2020 mehr als 603'400 Franken. Im Weiteren werden im Eigenkapital finanzpolitische Reserven von 1,2 Millionen Franken ausgewiesen. Diese können für die Abschreibungen der grossen Investitionsvorhaben für die Sanierung des Kreisschulhauses und für die Erneuerung der Gemeindestrassen verwendet werden.

Gemeinderat will trotz guten Abschlusses Sparpolitik weiterführen

Die Grossprojekte Sanierung Kreisschulhaus und die Erneuerung der Gemeindestrassen sind finanziell auf Kurs. Dank grosszügiger Spenden der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden werden diese beiden Vorhaben den Finanzhaushalt der Gemeinde weniger belasten als ursprünglich angenommen. «Trotz des guten Rechnungsergebnisses besteht kein Grund, finanzpolitisch abzuheben», hält der Gemeinderat zu den Zahlen fest. «Die Sparpolitik muss konsequent weitergeführt werden.» Auch gelte es zu bedenken, dass die Auswirkungen der Coronakrise noch nicht genau abgeschätzt werden könnten. Trotzdem gibt sich der Gemeinderat zuversichtlich: «Mit vereinten Kräften sollte es gelingen, trotz erschwerter Rahmenbedingungen, den Finanzhaushalt mittelfristig und langfristig im Gleichgewicht zu halten.»

Die Unterschächner entscheiden am Donnerstagabend über die Gemeinderechnung 2020. Orientiert wird an der Gemeindeversammlung über die Sanierung des Kreisschulhauses in Spiringen, die Erneuerung der Gemeindestrassen sowie über die Richtlinie Bau und sonstige Gebühren.

Hinweis: Die Gemeindeversammlung Unterschächen findet am Donnerstag, 29. April, um 19.30 Uhr in der Aula statt. Im Anschluss wird die Kirchgemeindeversammlung durchgeführt.