Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Astra nutzt Axen-Sperrung nach Felssturz für Unterhaltsarbeiten

Die Axenstrasse ist bis Mitte September gesperrt. Nun werden diverse Unterhaltsarbeiten auf dem Nationalstrassenabschnitt A4 zwischen Brunnen und Flüelen ausgeführt.

(jus/sda) Das Bundesamt für Strassen (Astra) macht am Axen aus der Not eine Tugend: Weil die Strasse zwischen Flüelen und Brunnen nach einem Felssturz für den Transitverkehr gesperrt ist, führt man auf der Strecke Unterhaltsarbeiten aus und saniert unter anderem die Lehnbrücke.

Die bergseitige Fahrspur der Brücke unmittelbar vor dem Abzweiger Richtung Morschach wird innerhalb von knapp drei Wochen saniert, wie das Astra am Mittwoch mitteilte. Bestehende Schäden an der Brückenplattenarmierung werden behoben.

Einspuriger Fahrbetrieb auf der Lehnenbrücke

Die Bauarbeiten erfolgen tagsüber, eine Fahrspur bleibt stets offen. Einzig für die Reprofilierungsarbeiten mittels schnellaushärtendem Beton wird aus Erschütterungsgründen die Axenstrasse nachts zweimal kurzzeitig vollständig gesperrt.

Die Arbeiten beginnen am kommenden Montag und dauern bis am 6. September. Die Axenstrasse, die Ende Juli wegen eines Felssturzes und anschliessender Aufräumarbeiten gesperrt wurde, bleibt voraussichtlich bis Mitte September zu.

Aktuelle Informationen zur Sperrung der Axenstrasse werden auf der Website www.astra.admin.ch publiziert. Über die Anzeigen auf der Autobahn im Raum Flüelen sowie in Rotkreuz werden die Verkehrsteilnehmer frühzeitig über die Umfahrung via A2 Luzern-Seelisbergtunnel informiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.