Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stammtisch-Gespräche der CVP Uri stossen auf grosses Interesse

An fünf «Stubätä» haben sich die CVP-Kandidaten Heidi Z’graggen und Simon Stadler am Stammtisch unter die Bevölkerung gemischt.
Simon Stadler und Heidi Z’graggen schätzten die persönlichen Gespräche mit der Urner Bevölkerung. (Bild: PD)

Simon Stadler und Heidi Z’graggen schätzten die persönlichen Gespräche mit der Urner Bevölkerung. (Bild: PD)

(RIN) Insgesamt fünfmal führte die CVP Uri an verschiedenen Orten im Kanton gemeinsam mit Ständeratskandidatin Heidi Z’graggen und Nationalratskandidat Simon Stadler in den vergangenen Wochen eine «Stubätä» durch – in Silenen, Schattdorf, Seedorf, Bürglen und Andermatt. Die Anlässe boten Interessierten die Möglichkeit, die beiden Kandidaten besser kennen zu lernen.

Die Bevölkerung habe den direkten und unkomplizierten Kontakt und das persönliche Gespräch sehr geschätzt, wie die CVP Uri in einer Mitteilung schreibt. Mit einer Ausnahme waren die Beizen jedes Mal voll. Für die Unterhaltung sorgten zudem Musikanten der Formationen Echo vom Gitschä, Echo vom Poschtsack, Ländlerkapelle Hunger und Eländ sowie Milegger-Stiniger.

Bodenhaftung soll nicht verloren gehen

Nationalratskandidat Simon Stadler möchte auch nach einer Wahl den Puls der Bevölkerung spüren und seine sprichwörtliche Bodenhaftung nicht verlieren. Ihm seien die Anliegen des Urserntals, des Urner Oberlandes und der Seitentäler sehr wichtig, womit die Regionalpolitik für ihn deshalb eine Herzensangelegenheit darstelle. Dazu gehöre die Erhaltung der dezentralen Besiedlung, eine gute Erschliessung innerhalb des Kantons und in den Kanton, die besondere Struktur der Berglandwirtschaft und die Sicherstellung der medizinischen Versorgung.

Auch Ständeratskandidatin Heidi Z’graggen hat das persönliche Gespräch mit der Bevölkerung im Rahmen der «Stubätä» sehr geschätzt. Im Ständerat möchte sie nämlich die Politik zum Wohlergehen der ganzen Schweiz und der Bevölkerung mitgestalten, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Denn die Schweiz sei ein hervorragendes Land mit vielen Stärken.

Simon Stadler und Heidi Z’graggen befinden sich nun im Schlussspurt des Wahlkampfs, um nochmals möglichst viele Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren.

Die sechste und letzte «Stubätä» mit Heidi Z’graggen und Simon Stadler findet am kommenden Freitag, 11. Oktober, im Restaurant Tellenbräu in Altdorf statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.