GESUNDHEIT: Podium zu Palliative Care soll Bevölkerung sensibilisieren

Palliative Care umfasst die Betreuung und Behandlung von Menschen mit unheilbaren lebensbedrohlichen Krankheiten. In Zusammenhang mit diesem Thema findet in Altdorf eine Informationsveranstaltung statt.

Drucken
Teilen
Die Begleitung eines schwerkranken Menschen ist für Angehörige oft mit vielen Herausforderungen verbunden. (Bild: Florian Arnold (Altdorf, 3. 7. 14))

Die Begleitung eines schwerkranken Menschen ist für Angehörige oft mit vielen Herausforderungen verbunden. (Bild: Florian Arnold (Altdorf, 3. 7. 14))

Wir werden immer älter. Das heisst, wir verbringen aber auch einen längeren Lebensabschnitt mit Beschwerden und Erkrankungen. Ältere Menschen leiden besonders häufig unter mehreren Krankheiten. Die Krankheitsverläufe werden damit komplexer.

Palliative Care heisst Linderung der Beschwerden und somit ein besseres Leben mit der Krankheit. Palliative Care stärkt die Selbstbestimmung des schwerkranken Menschen, indem körperliche Leiden gelindert werden. Mit einer gut eingestellten Behandlung wird angestrebt, dass die letzten Lebensmonate weitgehend schmerzfrei erlebt werden können. Patienten müssen keine Angst mehr haben vor unerträglichen Schmerzen.

Film führt in das Thema ein

Die kantonale Arbeitsgruppe Palliative Care Uri hat das Ziel, mit verschiedenen Informations- und Sensibilisierungsmassnahmen Palliative Care im Kanton Uri besser bekannt zu machen. Zudem setzt sich die Arbeitsgruppe für eine gute Vernetzung der Urner Organisationen ein, die Menschen in der letzten Phase ihres Lebens und ihre Angehörigen begleiten. Sie setzt sich dafür ein, dass im Kanton Uri Menschen in der letzten Lebensphase fachgerecht behandelt und betreut werden.

Die Arbeitsgruppe wird durch folgende Organisationen gebildet: Ärztegesellschaft Uri, Kantonsspital Uri, Pflegeheime Uri, Spitex Uri, Sterbebegleitung Uri, Seelsorge, Stiftung Behindertenbetriebe Uri und Amt für Gesundheit Uri.

Die Arbeitsgruppe Palliative Care Uri lädt die Bevölkerung zur Informationsveranstaltung vom Dienstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr im Kino Leuzinger ein. Als Einführung in das Thema wird der Film «Sterben heute – Palliative Care in der Schweiz» vorgeführt. Der Film zeigt aus der Sicht von betroffenen Personen, Angehörigen und Fachpersonen, welche Bedürfnisse Menschen in der letzten Lebensphase haben. Ausserdem wird erklärt, was Palliative Care im Einzelfall bedeutet und welche Unterstützung und Betreuung notwendig ist.

Im Anschluss an den Film diskutieren Vertreter aus Politik und Gesundheitswesen sowie Angehörige über die Herausforderungen der palliativen Betreuung. Mit dabei sind: Ursula Arn, Urner Pflegeheime; Regierungsrätin Barbara Bär, Urner Gesundheitsdirektion; Anita Gisler, Spitex Uri; Daniel Krieg, Pfarrer Altdorf; Dr. med. Georg Mang, Kantonsspital Uri; Maria Muheim, Sterbebegleitung Uri; Carmen Gisler-Muheim, Angehörige; Dr. med. Cristina Nock-Ciocco, Hausärztin; Stephan Rathgeb, Regisseur Film «Sterben heute» und TV-Journalist/Reporter SRF.

Neuer Ratgeber für pflegende Angehörige

Der anschliessende Apéro bietet Gelegenheit zu weiteren Gesprächen. Zudem stellen Institutionen, die Leistungen im Bereich Palliative Care erbringen, ihre Angebote vor und beantworten Fragen der Gäste.

Die Begleitung eines schwerkranken Menschen ist für Angehörige und Freunde oft mit vielen Fragen und Herausforderungen verbunden. Mit der Broschüre «Nahe sein bis zuletzt» wurde ein Ratgeber geschaffen, der in dieser aufwühlenden Zeit ein verlässlicher Begleiter ist. Es geht um Fragen der täglichen Pflege, der Sterbebegleitung, aber auch um Anregungen im Umgang mit der eigenen Trauer. In die Broschüre ist zudem der Flyer «Palliative Care – Das Wichtigste in Kürze mit wichtigen Adressen in Uri» integriert. Der Ratgeber wird an der Informationsveranstaltung an Interessierte verteilt. Danach kann die Broschüre bei der Spitex Uri, dem Kantonsspital Uri, den Urner Hausärzten, den Pflegeheimen und beim Amt für Gesundheit kostenlos bezogen werden. (red)

Hinweis

Programm: 19.30 Uhr Türöffnung; 20 Uhr Begrüssung; 20.15 Uhr Film «Sterben heute – Palliative Care in der Schweiz»; 20.45 Uhr Podiumsdiskussion; 21.45 Uhr Ausklang mit Apéro und Büchertisch von der Bido AG. Der Eintritt beträgt 10 Franken.