Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Gewerkschaftsbund Uri empfiehlt Urs Kälin

Für die Urner Gewerkschaften ist der Altdorfer Gemeindepräsident der einzige Kandidat, der ihre Interessen konsequent vertritt.
Urs Kälin

Urs Kälin

(ml) Der Gewerkschaftsbund Uri empfiehlt, am 20. Oktober den Altdorfer Urs Kälin in den Nationalrat zu wählen. Kälin ist politisch erfahren, heisst es in einer Mitteilung des Gewerkschaftsbundes Uri. Er ist langjähriger Gemeinderat und Gemeindepräsident von Altdorf.

Das aktuell bürgerlich dominierte Bundesparlament kürzt bei Bildung, Sozialstaat und Service Public, kritisiert der Gewerkschaftsbund Uri. Er fordert gute Arbeits- und Ausbildungsplätze im Kanton sowie eine nachhaltig ausgerichtete Wirtschaft. Urs Kälin sei der einzige Kandidat in Uri, der diese Werte konsequent vertritt. «Er setzt sich ein für gute Löhne, für Männer und Frauen sowie für tiefere Krankenkassenprämien.» Kälin hat sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung in der Arbeitswelt auseinandergesetzt, heisst es in der Mitteilung weiter. Er wolle die Aus- und Weiterbildungsangebote für Arbeitnehmer entsprechend ausbauen, insbesondere für Personen über 50 Jahren.

Urs Kälin stammt selber aus einer Arbeiterfamilie und kennt die Sorgen und Probleme der Arbeitnehmer, argumentiert der Gewerkschaftsbund Uri. «Urs Kälin ist keine Marionette von Interessenverbänden und Lobbyorganisationen. Er hat Mut und sagt als Politiker, was er denkt und was er für richtig hält. Urs Kälin steht zu seinen Überzeugungen und vertritt diese mit Argumenten, mit Herz und mit Geschick.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.