Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gipfeltreffen der innovativen Musik aus den Alpen

In Altdorf findet vom 16. bis 18. August das achte Internationale Musikfestival Alpentöne statt. Der Anlass setzt auf innovative Musik aus dem Alpenraum, die nicht auf Jodel, Trachten und Alphorn fixiert ist.
Die Kapelle Josef Menzl bei ihrem Auftritt am Klangspaziergang im Rahmen des Musikfestivals Alpentöne 2011. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Die Kapelle Josef Menzl bei ihrem Auftritt am Klangspaziergang im Rahmen des Musikfestivals Alpentöne 2011. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Alpentöne wurde erstmals 1999 durchgeführt und findet alle zwei Jahre an diversen Orten im Urner Hauptort statt. Insgesamt umfasst das Programm rund 30 Veranstaltungen, darunter auch eine Tagung zur Zukunft der Volksmusik.

Dieses Jahr kooperiert Alpentöne mit dem Festival Neue Musik Rümlingen BL: Das Ensemble Ton&Tal, das quer durch die Schweiz zieht, wird während drei Tagen am Festival Alpentöne nach dem Klang der Berge suchen. Ton&Tal tritt zudem für ein Konzert mit dem Alpentöne Blasorchester - dem Festivalorchester - und dem Schriftsteller Tim Krohn auf. Zu einer Klanginstallation laden Studenten der Hochschule Luzern Musik. Sie führen ihre Performance im 400 Meter langen Tunnel Spiss zwischen Bürglen und Bittleten durch.

Mixtur unterschiedlicher Stilrichtungen

Eröffnet wird das Festival am Freitag vom Allgäuer Jazztrompeter Matthias Schriefl und seinem Sextett Six, Alps and Jazz. Am selben Abend tritt die legendäre Schweizer Jazz-Rock-Formation OM mit ihrem Programm «In a silent Mood - ein Tribut an die Alpen» auf.

Von der Südseite der Alpen kommt der italienische Klarinettist Gianluigi Trovesi, der mit zwei Blasorchestern der oberen Leventina die Auftragskomposition «Ricercar Gottardo» spielt. Aus Voralberg reist der Holstuonarmusigbigbandclub an, der Volksmusik mit Jazz, Reggae und Hip Hop mischt.

Zeitgenössische mediterran-alpine Kammermusik verspricht das Alpin Trio mit dem Italiener Luciano Biondini am Akkordeon, dem Franzosen Michel Godard an Tuba und Bassgitarre und dem Schweizer Schlagzeuger Lucas Niggli. Albin Bruns Alpin Ensemble spielt zusammen mit Isa Wiss erstmals das neue Programm «Das Berg» mit musikalischen Einflüssen von den Alpen bis nach Armenien.

Ausklang mit Stiller Has

Zu den bekannten Gesichtern am Festival gehören Christine Lauterburg (Stimme, Schwyzerörgeli, Viola), die zusammen mit den Trompeten- und Alphornspielern Hans Kennel und Regina Steiner unter dem Namen «Gäzig» auftritt. Den Abschluss des Festivals macht am Sonntagabend Stiller Has.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.