GÖSCHENEN: Am Gotthard staut es fast jeden Tag

Fast jeden Tag im Juli, nämlich an 28 Tagen von 31, haben sich an den Eingängen des Gotthard-Strassentunnels die Autos gestaut. Am längsten waren die Blechschlangen freitags und samstags, am kürzesten oder gar nicht vorhanden an Dienstagen.

Merken
Drucken
Teilen
Ein bekanntes Bild am Gotthard: Der Verkehr staut sich. (Symbolbild Keystone / Urs Flüeler)

Ein bekanntes Bild am Gotthard: Der Verkehr staut sich. (Symbolbild Keystone / Urs Flüeler)

Die Zahl der Tage mit Stau war damit gleich hoch wie vergangenes Jahr. Die Zahl der Staustunden war aber dennoch kleiner als im Juli 2014, wie der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse am Freitag meldete. Während vor einem Jahr 290 Staustunden gezählt worden waren, waren es im vergangenen Juli noch 266.

Viasuisse schliesst nicht aus, dass der verregnete Sommer 2014 ein Grund für den Rückgang ist. Er könnte viele dazu bewogen haben, den Sommer in «sicheren Sonnendestinationen» zu verbringen, wie es in der Mitteilung hiess.

Umgekehrt könnte die Hitze im vergangenen Juli den einen oder die andere veranlasst haben, die Sommerferien auf «Balkonien» zu verbringen statt stundenlang im Auto zu sitzen. Oder das Flugzeug zu nehmen: In Zürich-Kloten herrschte beispielsweise am Wochenende vom 25. und 26. Juli Grossandrang: 190'000 Passagiere wurden abgefertigt.

Die Hitze im Juli wirkte sich auch direkt auf den Verkehr aus: 17 Mal musste der Tunnel wegen eines Pannenfahrzeuges gesperrt werden. Wegen der Hitze könne es vermehrt zu Überlastung von Motor und Kühlsystemen werden, schrieb Viasuisse dazu. Im Juli 2014 wurde der Tunnel wegen Pannen lediglich zehn Mal gesperrt.

sda