GÖSCHENEN: Auto stürzt in der Schöllenen in ein Bachbett

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall in der Schöllenen sind am Freitagnachmittag drei russische Staatsangehörige verletzt worden.

Drucken
Teilen
Bei der Bergung des Unfall-Autos in der Schöllenen. (Bild Kantonspolizei Uri)

Bei der Bergung des Unfall-Autos in der Schöllenen. (Bild Kantonspolizei Uri)

Spektakulärer Unfall in der Schöllenen: Am Freitagnachmittag, kurz nach 15 Uhr war ein Auto mit deutschen Kontroll-schildern auf der Gotthardstrasse von Andermatt Richtung Göschenen unterwegs. Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, prallte das Auto in einer Linkskurve der Schöllenen (der Wasserschloss-Kurve) frontal gegen das Brückengeländer, durchschlug dieses und stürzte gut fünf Meter ins Bachbett ab.

Die Fahrzeuginsassen – drei russische Staatsangehörige – wurden beim Unfall mittelschwer verletzt und mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Wie Damian Meier, Chef der Urner Verkehrspolizei, erklärte, hätten sich die drei trotz des schweren Unfalls noch selber aus dem Autowrack befreien können. Der Sachschaden beträgt rund 20'000 Franken.

Schwierige Bergung des Autos
Warum es zum Unfall kam, steht noch nicht definitiv fest. Die Polizei vermutet laut Meier, dass das Auto zu schnell in die Kurve gefahren ist. «Die Einvernahmen der drei Männer werden aber erst später erfolgen.»

Die Bergung des Autos gestaltet sich schwierig. Ein erstes Fahrzeug war zu klein und die Polizei musste einen grösseren Kran ordern. Weil der Verkehr nur einspurig geführt werden konnte, kam es in der Schöllenen zu Behinderungen.

ana