GÖSCHENEN: Wenden im Gotthardtunnel kostet 600 Franken

Eine 31-jährige Autofahrerin aus Polen ist von der Staatsanwaltschaft Uri zu 600 Franken Busse verurteilt worden. Sie hatte ihren Wagen im Gotthard-Strassentunnel gewendet.

Drucken
Teilen
Wenden im Gotthardtunnel kann teuer werden. (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Wenden im Gotthardtunnel kann teuer werden. (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Daneben kassierte die Fahrerin eine bedingte Geldstrafe von 1400 Franken. In jedem Fall berappen muss die Frau zusätzlich die amtlichen Kosten in der Höhe von 250 Franken, wie es im am Freitag publizierten Urner Amtsblatt heisst.

Die Frau hatte im Februar die letzte Autobahnausfahrt vor dem Tunnel in Göschenen verpasst. Im Tunnel wendete sie und fuhr wieder zurück. Dabei wurde sie von den Überwachungskameras festgehalten und kurze Zeit später von der Polizei angehalten, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Uri sagte.

Ob die Lenkerin den Strafbefehl akzeptiert, ist offen. Sie kann innert zehn Tagen Einsprache erheben.

sda