GÖSCHENEN/ANDERMATT: Bahnstrecke durch die Schöllenenschlucht wieder offen

Die Bahnstrecke zwischen Andermatt und Göschenen ist zehn Tage nach der Entgleisung einer Rangierlok wieder befahrbar. Die Matterhorn Gotthard Bahn teilte am Sonntag mit, die Züge verkehrten wieder planmässig.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf den zerstörten Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn, der am Donnerstag in der Schöllenen entgleist ist. (Bild Florian Arnold)

Blick auf den zerstörten Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn, der am Donnerstag in der Schöllenen entgleist ist. (Bild Florian Arnold)

Die Rangierlok mit vier Wagen war am Donnerstag vor einer Woche ohne Lokführer durch die Schöllenenschlucht talwärts gerollt. Kurz nach dem Urner Touristenort Andermatt entgleiste sie. Im Zug befanden sich keine Passagieren; verletzt wurde niemand. Wie der Zug, der am Bahnhof Andermatt abgestellt war, ins Rollen geraten war, ist unklar.

Durch die Entgleisung wurde die Fahrbahninfrastruktur nach Angaben der Matterhorn Gotthard Bahn auf einem Abschnitt von rund 100 Metern in Mitleidenschaft gezogen. Es mussten unter anderem Schienen, Schwellen, Schotter und die Fahrleitung teilweise ersetzt oder repariert werden.

Die Bahnstrecke musste daher bis am Sonntag gesperrt werden. Es verkehrten Bahnersatzbusse.

sda