GÖSCHENERALP: Hängebrücke – Bauarbeiten beginnen

Die geplante Hängebrücke im Göschen­eralptal wird nun Realität. Am Mittwoch beginnen die Bauarbeiten der Salbitbrücke.

Drucken
Teilen

Die 90 Meter lange Seilkonstruktion soll den Kettenweg ersetzen ein steinschlag­gefährdeter Wegabschnitt zwischen der Voralphütte und der Salbithütte, der nur sehr geübten Berggängern vorbehalten ist. Wenn alles gut läuft, soll die Salbit­brücke in der ersten September-Woche fertig sein.

Während der kommenden Wochen werden die Arbeiter in einem Container auf der Baustelle übernachten. «Für uns ist das nichts Aussergewöhn­liches», sagt Brückenbauer Walter Brog von der Berner Firma X-Alpin. «Wenn wir jeden Abend in die Salbithütte gehen würden, würde zu viel Zeit verloren gehen.» Auf der Baustelle werden aber nie mehr als fünf Personen arbeiten. Die Platzverhältnisse sind zu eng.

Die Gesamtkosten für den Bau betragen 280 000 Franken. «Nicht das Material ist das teure, sondern der Arbeitsaufwand», sagt Walter Brog. Aber: «Es fehlen noch immer rund 20 000 Franken.»

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.