GOTTARDO-WANDERWEG: Stiftung kümmert sich um den Weg

Der Gottardo-Wanderweg hat im vergangenen Jahr rund 20 000 Personen angelockt. Er soll auch 2008 das Ziel Nummer eins für Bahnfreunde sein.

Drucken
Teilen

Gegenwärtig leitet Christian Raab von der Volkswirtschaftsdirektion Uri das Projekt. Geplant ist, dass die 31-jährige Tourismusfachfrau, Jeannette Reichmuth, von Tourist Info Uri die Projektleitung übernehmen wird.

Für den Gottardo-Wanderweg wird eine neue Trägerschaft aufgebaut. Gemeinsam mit dem Kanton Uri, den Gemeinden Göschenen, Gurtnellen, Wassen, Silenen und Erstfeld sowie weiteren Organisationen soll eine Stiftung gegründet werden, die den Gottardo-Wanderweg weiterentwickeln soll.

red.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.