GOTTHARD: Carbrand – Gotthard-Tunnel drei Stunden zu

Im Gotthard-Tunnel hat ein Reisecar Feuer gefangen. Der Tunnel musste für drei Stunden gesperrt werden

Merken
Drucken
Teilen
Der gelöschte Reisecar im Gotthard-Tunnel. (Bild Kantonspolizei Uri)

Der gelöschte Reisecar im Gotthard-Tunnel. (Bild Kantonspolizei Uri)

Am Donnerstagabend, 3. Juni, wurde kurz vor 19 Uhr auf der Verkehrsleitzentrale der Bereitschafts- und Verkehrspolizei in Göschenen im Gotthard-Tunnel etwa 4 Kilometer nach der Einfahrt in Göschenen in Fahrtrichtung Süd ein Car mit Rauchentwicklung entdeckt worden.

Wie das Polizeikommando Uri mitteilt, wurde der Tunnel Der Tunnel sofort in beiden Richtungen gesperrt. Die ausgerückte Schadenwehr Gotthard traf auf einen Car, aus dessen Heck Flammen zu sehen waren. Es gelang ihr, den Kleinbrand sofort zu löschen.

Der Car mit Tessiner Kontrollschildern war gemäss Aussagen des Chauffeurs – der alleine mit seinem Fahrzeug unterwegs war – nach einem Garagenbesuch in der Deutschschweiz auf dem Rückweg in Richtung Tessin. Es gab keine Verletzten, die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Nähere Abklärungen werden durch die Kriminaltechnik der Kantonspolizei Uri vorgenommen. Während der Dauer der Sperrung wurde der Verkehr über den Gotthardpass umgeleitet. Kurz vor 22 Uhr konnte der Tunnel wieder in beiden Richtungen freigegeben werden.

ana