GOTTHARD: Eröffnung des Neat-Basistunnels als Chance

Im Dezember 2016 werden 50'000 Besucher bei der Eröffnung des Gotthard Basistunnels erwartet. Die Kantone Uri und Tessin wollen die Feierlichkeiten nutzen, um mit vielfältigen Veranstaltungen auf ihre Region aufmerksam zu machen.

Drucken
Teilen
Die letzten der rund 380'000 Einzelblock-Schwellen im Gotthard-Basistunnel sind Goldfarben und wurden bei Biasca in Beton eingegossen. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

Die letzten der rund 380'000 Einzelblock-Schwellen im Gotthard-Basistunnel sind Goldfarben und wurden bei Biasca in Beton eingegossen. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

Der Bund finanziert die Eröffnungsfeierlichkeiten unter dem Titel «Gottardo 2016» mit acht Millionen Franken aus dem Neat-Kredit. Dazu kommen Eigenleistungen der SBB im Umfang von schätzungsweise 2,5 Millionen Franken, weiter sind Sponsoring-Beiträge im Umfang von zwei Millionen vorgesehen.

Der Urner Regierungsrat habe eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die im Lauf der kommenden Monate in Abstimmung mit dem Bund ein mögliches Urner Engagement für die Neat-Eröffnung aufzeigen und dem Regierungsrat zur Genehmigung unterbreiten werde, wie am Dienstag mitgeteilt wurde.

Grosse Bühne für Uri und Tessin

Weiter betont der Urner Regierungsrat, er möchte die Plattform im internationalen Scheinwerferlicht als Chance zu nutzen. Er wolle mit kantonalen Projekten aufzeigen, dass der ganze Kanton Uri — besonders auch das Urner Oberland von Erstfeld bis zum Gotthardpass — belebt sei und einiges zu bieten habe.

Gemeinsam mit lokalen Projektträgern aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Tourismus werden mehrere Anlässe entwickelt. Vor, während und nach den offiziellen Feierlichkeiten sollen dann die publikumsintensiven Tage genutzt werden, um die Gotthardregion ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken.

pd/uus

50'000 Besucher im und am Gotthard erwartet

pd. Im Dezember 2016 wird der Gotthard-Basistunnel fahrplanmässig in Betrieb genommen. Die Eröffnungsfeierlichkeiten sind für die Zeit vom 2. bis 5. Juni 2016 vorgesehen. Unter Federführung des Bundes findet am 2. Juni 2016 der offizielle internationale Festakt vor dem Nordportal in Erstfeld statt. An dieser Eröffnungszeremonie mit europaweiter Ausstrahlung wird der Bundesrat in corpore teilnehmen. Unter den 1‘200 geladenen Gästen befinden sich ausländische Staatschefs und Verkehrsminister, die Mitglieder der eidgenössischen Räte und weitere Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Zwischen dem offiziellen Anlass und dem Publikumsanlass wird am Freitag, 3. Juni 2016, ein Mitarbeiteranlass für die Projektbeteiligten stattfinden.

An den Publikumsanlässen bei den Tunnelportalen vom Samstag, 4. Juni, und Sonntag, 5. Juni 2016, steht die Bevölkerung im Zentrum. Es finden Tunnelfahrten für ein breites Publikum statt sowie ein Volksfest in Erstfeld und Biasca mit einem reichhaltigen kulturellen und kulinarischen Programm. Der Bund rechnet an diesen beiden Tagen mit über 50‘000 Personen auf den Festplätzen in Uri und Tessin.