GOTTHARD: Gotthardstrassentunnel wegen Brandes gesperrt

Weil ein Auto Feuer fing, wurde der Gotthardstrassentunnel gesperrt. Verletzt wurde beim Brand niemand. Die Fahrzeuginsassen konnten das Feuer mit einem Feuerlöscher bekämpfen.

Drucken
Teilen
Blick in den Gotthardstrassentunnel, wenn kein Verkehr rollt. Im Bild die Notbeleuchtung anlässlich der Unterhaltsarbeiten im April 2016. (Symbolbild Alexandra Wey, Keystone (Göschenen, 07.04.2016))

Blick in den Gotthardstrassentunnel, wenn kein Verkehr rollt. Im Bild die Notbeleuchtung anlässlich der Unterhaltsarbeiten im April 2016. (Symbolbild Alexandra Wey, Keystone (Göschenen, 07.04.2016))

Am Freitagnachmittag stellte die Kantonspolizei Uri kurz vor 15 Uhr fest, dass im Gotthardstrassentunnel ein Personenwagen aus Holland sechs Kilometer nach der Einfahrt in Göschenen Feuer gefangen hatte. Dies habe dazu geführt, dass der Tunnel in beide Richtungen automatisch gesperrt wurde.

Der Brand im Motorraum konnte durch die drei Fahrzeuginsassen mit einem Feuerlöscher, der in einer Nische des Tunnels greifbar war, gelöscht werden. Verletzt wurde niemand, das Auto habe Totalschaden erlitten.

Der Tunnel blieb bis 17 Uhr gesperrt, und es kam zu langen Staus auf der Autobahn A2. Am späten Nachmittag standen die Autos in der Leventina auf zehn Kilometern, wie die TCS-Verkehrsinformation mitteilte. Auf der Nordseite des Tunnels, im Kanton Uri, war der Stau neun Kilometer lang. (sda)

pd/sda/kst