Gotthardmarsch: Trainingsläufe sind abgesagt

Wegen der Coronaeinschränkungen wurden die Trainingsläufe für den Gotthardmarsch abgesagt. Über die Durchführung des Marschs selber wird am 8. Juni entschieden.

Drucken
Teilen
Die Wandergruppe des Gotthardmarschs 2019 kurz vor dem Ziel auf dem Gotthardpass.

Die Wandergruppe des Gotthardmarschs 2019 kurz vor dem Ziel auf dem Gotthardpass.

PD / Urner Zeitung
(jb)

Jährlich kurz vor dem längsten Tag des Jahres startet Wanderleiter Paul Dubacher zur wohl grössten Herausforderung für Wanderer in Uri – zum Gotthardmarsch. Der Anlass erfreut sich grosser Beliebtheit und war heuer schon im Februar ausgebucht. Über hundert Personen wollen sich der Herausforderung stellen, welche nur mit gutem Training zu schaffen ist. Ab Ende Mai organisiert der Wanderleiter deshalb jeweils Trainingswanderungen, bei denen die Strecke in Etappen gemacht wird. Nun macht das Coronavirus den Organisatoren laut einer Mitteilung einen Strich durch die Rechnung: «Mit den nach wie vor geltenden Restriktionen kann ich die Trainingsläufe nicht anbieten», kommentiert Dubacher die Absage.

Der Gotthardmarsch selber ist dieses Jahr auf den Samstag, 20. Juni, angesagt. Ob auch der Hauptanlass abgesagt werden muss, ist noch offen. Die Verantwortlichen wollen die weiteren Lockerungsschritte des Bundesrats abwarten und entscheiden somit am 8. Juni über die definitive Durchführung oder Absage.