GOTTHARDPASS: 2800 Tonnen Schnee pro Stunde weggefräst

Die Schneeräumung am Gotthard läuft auf Hochtouren. Wegen der gewaltigen Schneemassen müssen sich die Arbeiter mehr ins Zeug legen als in anderen Jahren.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schneeräumung am Gotthardpass läuft auf vollen Touren. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Die Schneeräumung am Gotthardpass läuft auf vollen Touren. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Wegen diesen Schneemengen kommt Rottenleiter Louis Baumann ins Staunen. «Eine derart extreme Schneehöhe haben wir anfangs Mai hier oben vermutlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gemessen nicht einmal im Lawinenwinter 1999», sagte er am Donnerstag. Baumann hat nicht übertrieben: Das Bild, das sich zurzeit auf und am Gotthard präsentiert, ist wahrlich beeindruckend. Dort, wo sich die gigantischen Fräsen bereits durchgekämpft haben, wird die Strasse von bis zu fünf Meter hohen Schneemauern flankiert. Trotzdem konnte Baumann eine positive Zwischenbilanz ziehen: «Wir sind ziemlich genau im Zeitplan.»

Momentan werden sieben Schneefräsen gleichzeitig eingesetzt. Sie haben 220 bis 370 PS unter der Haube und können pro Stunde 1800 bis 2800 Tonnen Schnee wegschleudern. Die Gesamtmenge, welche es innert der eingeplanten sieben Wochen zu beseitigen gilt, beträgt laut Baumann rund 200'000 Tonnen

Urs Hanhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Urner Zeitung.