Gotthardpass für den Verkehr offen

Rechtzeitig zum Pfingstwochenende ist die Wintersperre am Gotthardpass aufgehoben worden. Drei Urner Pässe sind weiterhin geschlossen.

Drucken
Teilen
Airolo: Werner Gnos (links) und Alfio Curti öffnen die Barriere. (Bild: Keystone)

Airolo: Werner Gnos (links) und Alfio Curti öffnen die Barriere. (Bild: Keystone)

Airolo: Werner Gnos (links) und Alfio Curti öffnen die Barriere. (Bild: Keystone)

Airolo: Werner Gnos (links) und Alfio Curti öffnen die Barriere. (Bild: Keystone)

Mitarbeiter der Urner und Tessiner Baudirektion haben am Mittwochmorgen um 11 Uhr in Hospental sowie oberhalb von Airolo die Barrieren geöffnet und die Gotthard-Passstrasse für den Verkehr freigegeben. Damit dient der Pass als Ausweichroute für den Pfingst-Stau, denn der Verkehrsdienst Viasuisse rechnet auch an Pfingsten mit langen Staus auf beiden Seiten des Gotthard-Strassentunnels. Bereits am vergangenen Wochenende mussten Autofahrer einen Stau von 10 Kilometern Länge und eine Wartezeit von über 2,5 Stunden in Kauf nehmen.

Hospental: Louis Baumann (vorne) und Richard Püntener öffnen die Barriere. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Hospental: Louis Baumann (vorne) und Richard Püntener öffnen die Barriere. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Bereits seit dem 4. Mai ist der Oberalppass offen.

Die Öffnungszeiten der weiteren Urner Pässe sind (je nach Wetterentwicklung) wie folgt geplant:

– Klausen, 25. Mai um 16:00 Uhr
– Furka, 1. Juni (offen bis Tiefenbach)
– Susten, 22. Juni (inkl. Belagsarbeiten infolge Unwetter vom 10. Oktober 2011)

zim/rem

Freie Fahrt für diesen Töff auf dem Gotthardpass. (Bild: Keystone)
27 Bilder
Andreas Hängi (links) und Daniel Kottmann aus Baar gehörten zu den Ersten, die über den Gottharpass radelten. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Jenny und Kevon Andrews (links) sowie Marianne und Adolf Steiner freuen sich über den vielen Schnee auf dem Gotthard. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Zwei Töfffahrer und ein Autofahrer warten, bis in Hospental die Barriere öffnet. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Ein Velofahrer kann es kaum erwarten, bis die Schranke geöffnet wird. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Endlich: Die Strasse ist um 11 Uhr frei Richtung Süden. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Der Verantwortliche des Kantons Uri, Werner Gnos (links) und sein Tessiner Assistent Alfio Curti, öffnen eine Barriere oberhalb von Airolo. (Bild: Keystone)
Gleichzeitig öffnen Louis Baumann (vorne) und Richard Püntener die Schranke in Hospental. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Die beiden Pfärrer Georg Baby (links) und Marzell Camenzind (Mitte) sowie Nerio Crematti beim Mittagessen im Gotthard-Hospiz, das seit Mittwoch ebenfalls wieder geöffnet hat. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Das Tor zum Süden ist wieder offen (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Schneefräsen kämpfen sich am 9. Mai auf den Gotthard. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bereits seit dem 4. Mai ist der Oberalppass wieder für den Verkehr frei. (Bild: Keystone)
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Bild: Keystone

Freie Fahrt für diesen Töff auf dem Gotthardpass. (Bild: Keystone)