GOTTHARDPASS: Windpark - Der Bau verzögert sich massiv

Ursprünglich diesen Herbst hätte der Windpark auf dem Gotthardpass den Betrieb aufnehmen sollen. Doch die Verantwortlichen haben das Projekt unterschätzt.

Drucken
Teilen
Visualisierung Windpark auf dem Gotthard. (Bild pd)

Visualisierung Windpark auf dem Gotthard. (Bild pd)

Eine Tessiner Firma Parco Eolico del San Gottardo SA will auf dem Gotthardpass sieben bis zu 105 Meter hohe Windräder bauen. Sie sollen einst den Strombedarf von 25'000 Personen decken.

Ursprünglich wäre geplant gewesen, dass der Windpark diesen Herbst seinen Betrieb aufnimmt. Doch bis jetzt ist noch kein einziger Bagger aufgefahren. Die Verantwortlichen geben selber zu, dass sie den Aufwand des Projekts unterschätzt haben.

«Das Bewilligungsverfahren ist komplizierter als wir angenommen haben», sagt Verwaltungsratspräsident Claudio Zanini. Er hofft, dass man im Sommer 2011 mit dem Bau beginnen kann.

«Da es bis jetzt nur vereinzelte Windparks in der Schweiz gibt, werden gewisse Probleme hier zum ersten Mal behandelt.» Weil das Projekt von nationaler Bedeutung sei, müsse man von ganz verschiedenen, lokalen und nationalen Organisationen Gutachten und Bewilligungen einholen.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.