GOTTHARDREGION: Kantonsübergreifendes Tourismus-Marketing

Die touristische Bedeutung und Wertschöpfung der gesamten Gotthardregion soll gesteigert werden. Dies mithilfe eines Businessplans.

Drucken
Teilen
Tourismusland Uri: Auf dem Bild der Raddampfer Schiller bei der Abfahrt in Bauen. (Bild SGV Luzern/swiss-image.ch)

Tourismusland Uri: Auf dem Bild der Raddampfer Schiller bei der Abfahrt in Bauen. (Bild SGV Luzern/swiss-image.ch)

Ein entsprechender Businessplan ist am Dienstag in Andermatt präsentiert und ein Konsultationsverfahren bei den Tourismusorganisationen der vier Regionen eingeleitet worden. Der Businessplan war im Rahmen des Progetto San Gottardo der vier Kantone Uri, Tessin, Wallis und Graubünden von einer Arbeitsgruppe mit den Präsidenten regionaler Tourismusorganisationen und mit fachlicher Beratung durch das Institut für Tourismuswirtschaft der Hochschule Luzern-Wirtschaft erarbeitet worden.

Im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes kommt dem Projekt eine Vorbildfunktion zu. In Zusammenarbeit mit den Tourismusbetrieben soll ein ganzjähriges Tourismusangebot zentral entwickelt und vermarktet werden. Die Gründung der Destinationsmanagementorganisation San Gottardo ist für das erste Halbjahr 2010 und die Betriebsaunfnahme auf den 1. Juli 2010 geplant. In der Vollbetriebsphase, das heisst ab etwa 2016, gehen die Verantwortlichen von einem Budget von 4,2 Millionen Franken aus.

ap