Urner Örgeli-Grossformation freut sich aufs Sechseläuten

Die Örgeli-Grossformation Alpenblüemli blickt auf ein vielfältiges Jahr zurück – und freut sich auf grosse Auftritte.

Hören
Drucken
Teilen
Von links: Doris Lusser, Rosi Fluri, Maria Arnold, Esther Pfister, Sepp Walker, Tanja Scheuber, Rosina Mathys, Lisbeth Gisler.

Von links: Doris Lusser, Rosi Fluri, Maria Arnold, Esther Pfister, Sepp Walker, Tanja Scheuber, Rosina Mathys, Lisbeth Gisler.

Bild: PD

Die Mitglieder der Örgeli-Grossformation (ÖGF) Alpeblüemli trafen sich am 25. Januar 2020 zur 22. Generalversammlung im Hotel Höfli in Altdorf. Im persönlichen Rückblick erinnerte Präsidentin Esther Pfister nochmals an die Anlässe im vergangenen Jahr.

Der Verein bestritt 27 Proben und Anlässe. Den Auftakt bildete der Winternachmittag in Dallenwil-Wirzweli am 23. Februar. Die Probe vom 29. April wurde kurzfristig ins Hotel Burg, Attinghausen, verlegt. Am 21. Juni musizierte die Grossformation bereits zum sechsten Mal am Grillabend in der Alterspension Seerose, Flüelen, wo sie den Heimbewohnern sichtlich viel Freude bereiten konnte.

Ein Familiennachmittag führte die Musikanten mit ihren Angehörigen am 18. August ins Brunnital, Unterschächen. Es war ein Traumsommertag. Nach einer gemütlichen Wanderung wurde im Brunni-Beizli fleissig musiziert.

Die musikalische Unterhaltung an der «Metzgetä» im Betagtenheim Spannort, Erstfeld, gehört seit der Gründung des Vereins fest zum Jahresprogramm und erwies sich auch dieses Mal als sehr schöne und dankbare Veranstaltung. Am 11. November folgte schliesslich ein gemütlicher Auftritt im Betagtenheim oberes Reusstal, Wassen.

Das Jahr ausklingen liess die Grossformation am 16. Dezember mit einer gemütlichen Abschlussprobe im Restaurant Schwyzerstübli, Erstfeld.

Formation vertritt den Kanton musikalisch

Mit Spannung blickt die Örgeli-Grossformation auf den Auftritt am Zürcher Sechseläuten, an dem der Kanton Uri vom 17. bis 20. April diesen Jahres zum zweiten Mal als Gastkanton auftritt. An diesem Anlass mitwirken zu dürfen, bietet der Formation eine tolle Chance, den Kanton Uri musikalisch zu vertreten. Ebenfalls freut sich die ÖGF auf den Winternachmittag auf dem Brüsti, Attinghausen, und auf die verschiedenen Auftritte in Betagtenheimen.

Ohne Gegenstimme genehmigt wurden die Jahresberichte der Präsidentin, des musikalisch-technischen Leiters Sepp Imhof und die Vereinsrechnung von Kassier Ernst Renggli, die mit einem Minus abschloss. Präsidentin Esther Pfister, Kassier Ernst Renggli sowie die Rechnungsrevisoren Hanspeter Schuler und Hanspeter Birchler liessen sich für weitere 2 Jahre in ihrem Amt bestätigen.

Für fleissigen Probenbesuch ausgezeichnet wurden Maria Arnold, Rosi Fluri, Lisbeth Gisler, Doris Lusser, Rosina Mathys, Esther Pfister, Tanja Scheuber und Sepp Walker. Sie erhielten ein Geschenk.

Mit dem Dank an alle Mitglieder für ihre aktive Beteiligung am Vereinsleben und an die grosszügigen Gönner und Sponsoren schloss Esther Pfister die speditiv verlaufene GV. Nach dem Genuss einer Kaffeerunde liess man den Abend musikalisch ausklingen. (pd/zf)