Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

In Schattdorf ist ein Grossprojekt mit Gemeinschaftspraxis geplant

Die Liegenschaft der einstigen Bauunternehmung Alois Imholz AG weicht einer neuen Überbauung. Realisiert wird damit auch eine Gemeinschaftspraxis. Am 19. Mai befinden die Schattdorfer an der Urne über ein Darlehen von 1,4 Millionen Franken.
Markus Zwyssig
So könnte die geplante neue Überbauung an der Dorfstrasse 6 mit mehreren Eigentumswohnungen und einer Gemeinschaftspraxis aussehen. (Visualisierung: PD)

So könnte die geplante neue Überbauung an der Dorfstrasse 6 mit mehreren Eigentumswohnungen und einer Gemeinschaftspraxis aussehen. (Visualisierung: PD)

In die Liegenschaft an der Dorfstrasse 6 in Schattdorf, in der einst die Alois Imholz Generalunternehmung AG beheimatet war, soll wieder Leben einkehren. Derzeit stehen die Wohnungen und auch die einst von Post und Bank genutzten Räume leer.

Die Einwohnergemeinde Schattdorf hat die Liegenschaft im Dezember 2014 gekauft. Verbunden war dies mit der Absicht, die «strategisch optimal gelegene Immobilie im Dorfzentrum gezielt für Nutzungsarten mit kollektiven Bedürfnissen der Dorfgemeinschaft zu sichern und nutzbar zu machen».

Urs Britschgi glaubt an das Modell Gemeinschaftspraxis

Die Gemeinde Schattdorf will diese nun an die Brama Immobilien AG und das Architekturbüro Roland C. Müller GmbH veräussern. Diese planen, auf der Liegenschaft ein Mehrfamilienhaus mit neun Dreieinhalb- bis Viereinhalb-Zimmer-Wohnungen zu errichten und im Stockwerkeigentum zu verkaufen. Bedingung der Gemeinde für einen Verkauf der Liegenschaft ist, dass im Erdgeschoss eine Gemeinschaftspraxis entsteht. Dr. med. Urs Britschgi hat 1992 seine Praxis in Schattdorf eröffnet. Mit seinen inzwischen 27 Jahren Berufserfahrung erachtet er eine Gemeinschaftspraxis als attraktives und erfolgreiches Versorgungsmodell der Zukunft. Gemäss der Botschaft zur Abstimmung vom 19. Mai soll in der Gemeinschaftspraxis das gesamte Spektrum der hausärztlichen Versorgung abgedeckt werden. Zusätzlich sollen durch externe Partner die Bereiche Physiotherapie, Diätberatung, Fusspflege und verschiedene Methoden der alternativen Medizin beziehungsweise Naturheilkunde ergänzt werden.

Der Kapitalbedarf für die Ansiedlung der Gemeinschaftspraxis (Startinvestition) beträgt 2,1 Millionen Franken. Abgedeckt werden soll dies über ein zinsloses Darlehen von 1,4 Millionen Franken als Fremdkapital von der Gemeinde Schattdorf an Urs Britschgi, das innerhalb von zehn Jahren zurück bezahlt werden soll. Dazu kommt ein Darlehen von Dritten in der Höhe von 600'000 Franken sowie Aktienkapital von 100'000 Franken.

Regierung beteiligt sich mit Beitrag in gleicher Höhe

Für die Gemeinde Schattdorf fallen bei der Gewährung eines zinslosen Darlehens von 1,4 Millionen Franken an die neue Gemeinschaftspraxis lediglich Zinskosten an, da das Darlehen durch Aufnahme von Fremdkapital bereitgestellt wird. Zu Gute kommen den Schattdorfern die aktuelle Situation mit sehr tiefen Zinsen und ein Äquivalenzbeitrag des Kantons Uri zur Förderung der Ansiedlung einer Gemeinschaftspraxis in Schattdorf.

Der Regierungsrat hat am 26. März beschlossen, sich mit einem paritätischen Beitrag von 700'000 Franken an dem von der Gemeinde gewährten zinslosen Darlehen zu beteiligen. Die Zinslast der Gemeinde halbiert sich somit auf zirka 6000 Franken. Voraussetzung ist, dass die Schattdorfer dem Antrag am 19. Mai zustimmen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.