GURTNELLEN: Illegal im Rotlichtmilieu gearbeitet

Bei einer Kontrolle im Rotlichtmilieu flogen drei Frauen auf, die sich illegal in der Schweiz aufhielten. Die Südamerika­nerinnen wurden jetzt ausgewiesen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Mirjam Graf/Neue LZ)

(Symbolbild Mirjam Graf/Neue LZ)

Die Kantonspolizei Uri führte Mitte März Kontrollen in allen Lokalen im Urner Rotlichtmilieu durch, so auch in Gurtnellen. Dort stiessen die Polizeibeamten auf drei Südamerikanerinnen, die sich illegal in der Schweiz aufgehalten hatten. Zudem haben sie dort illegal gearbeitet. Die drei Frauen wurden verzeigt. Der Fall wird demnächst der Staatsanwaltschaft überwiesen. Die Ausländerinnen wurden inzwischen vom Kantonalen Amt für Arbeit und Migration ausgewiesen.

Das einschlägige Lokal in Gurtnellen ist weiterhin offen. Denn es gebe keine rechtliche Grundlage, dieses zu schliessen. Die Betreiberin wurde auch nicht verzeigt. «Es ist relativ schwierig zu beweisen, dass sie sich ebenfalls schuldig gemacht hat», sagt Ruedi Huber, Chef der Urner Sicherheits- und Kriminalpolizei.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung.