GURTNELLEN: Leeres Schulhaus sorgt für rote Köpfe

Die leer stehenden Räume im Schulhaus Gurtnellen-Dorf sollen neu genutzt werden. Umstritten ist aber, wer darin einziehen soll.

Drucken
Teilen
Das Schulhaus Gurtnellen-Dorf. (Bild pd)

Das Schulhaus Gurtnellen-Dorf. (Bild pd)

Die Gemeinde möchte für 425'000 Franken zwei Viereinhalb-Zimmer-Wohnungen bauen. Die Stiftung Pro Gurtnellen-Dorf sähe es lieber, wenn ein Kleinunternehmer einziehen würde. «Das bringt uns keine zusätzlichen Kosten für Sanierungs- oder Umbauarbeiten», argumentiert Caspar Walker.

Der Gurtneller Gemeindepräsident Beat Jörg hingegen steht voll und ganz hinter dem Bau der zwei neuen Wohnungen. In den nächsten Jahren sei im Zuge der Realisierung des Ferienresorts von Samih Sawiris in Andermatt mit einer grossen Nachfrage nach Wohnraum zu rechnen. «Dank der Wohnungen können wir neue Familien anlocken und unsere Schule beleben», so Jörg. Zudem würden neue Einwohner auch neue Steuereinnahmen mit sich bringen.

MZ.

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.