HALDI: Schillig und Arnold distanzieren Konkurrenz

Die Klubskirennen des Skiclubs Haldi gingen bei sehr guten Bedingungen über die Bühne. Jeder Teilnehmer erhielt einen Preis.
Hinten von links: Sabine Schillig, Alexandra Gisler, Thomas Arnold, Rafael Arnold, Markus Kempf und Matthias Bissig; vorne von links: Martin Gisler und Werner Arnold. (Bild: PD)

Hinten von links: Sabine Schillig, Alexandra Gisler, Thomas Arnold, Rafael Arnold, Markus Kempf und Matthias Bissig; vorne von links: Martin Gisler und Werner Arnold. (Bild: PD)

Der Vorstand des Skiclubs Haldi hatte für einmal das Wetterglück auf seiner Seite. Nach der Absage vom ersten Termin wegen Schneemangels lag rechtzeitig zum Renntag, Samstag, 3. Februar, genügend Schnee. Bei leicht bewölktem Wetter und sehr guten Bedingungen fand das Klubrennen statt. Rund 50 Fahrer, darunter viele junge Klubmitglieder, hatten sich für die zwei Speed- sowie ein Differenzrennen eingeschrieben.

Aufgrund der vielen Teilnehmer unter 20 Jahren hat der Vorstand beschlossen, die Kategorie Damen Juniorinnen einzuführen. Neu gab es auch eine Kategorie Herren Senioren 4, welche mit neun Teilnehmern die grösste Kategorie bildete. Der Tagessieg bei den Frauen ging an Sabine Schillig. Erste Siegerin bei den Juniorinnen wurde Alexandra Gisler. Rafael Arnold konnte seinen Tagessieg aus dem Vorjahr verteidigen. Die weiteren Kategoriensieger waren Thomas Arnold, Junioren, Markus Kempf, Senioren 2, Martin Gisler, Senioren 3, und Werner Arnold, Senioren 4.

Matthias Bissig beschenkte sich doppelt

Eine besondere Herausforderung für alle Teilnehmer bildet jeweils das Differenzrennen. Jeder Teilnehmer gab am Morgen des Renntages bekannt, wie viel Zeit er auf seinen direkten Gegner, der eine Nummer vor ihm startet, verliert oder schneller fährt. Zu diesem Zeitpunkt war der direkte Gegner noch nicht bekannt. Als Sieger konnte sich schliesslich Matthias Bissig ausrufen lassen, mit 0,19 Hundertstelsekunden Differenz hatte er das Glück auf seiner Seite und beschenkte sich an seinem 15. Geburtstag gerade doppelt. Bei der Rangverkündigung im Skihaus Schattdorf durfte jeder Teilnehmer eine Naturalgabe entgegennehmen.

Werni Gisler

redaktion@urnerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.