Handy läutet - Unfall gebaut

Im Seelisbergtunnel ist ein Lenker in ein stillstehendes Auto gefahren und verunfallt. Er hatte am Handy hantiert.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Kantonspolizei Uri am Montagabend kurz vor 22 Uhr. Ein Urner Personenwagen fuhr in Richtung Süden, als er kurz vor der Tunnelausfahrt eine Panne hatte. Der Lenker verliess das Fahrzeug und meldete die Panne via Notruf der Zentrale in Flüelen. Zur gleichen Zeit fuhr ein Auto mit Schwyzer Kontrollschildern in die gleiche Richtung. Der Lenker war für kurze Zeit unaufmerksam, weil sein Handy auf dem Beifahrersitz läutete. Darauf prallte er in das stillstehende Pannenfahrzeug. Beim Schwyzer Lenker ergaben die durchgeführten Atemalkoholproben Werte von 0.90 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet.

Der Führerausweis wurde dem Lenker zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 10'000 Franken. Die Fahrbahn musste gereinigt und der Seelisbergtunnel während rund einer Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

pd/rem