HANGRUTSCH: Ab Samstag ist die Bristenstrasse wieder offen – mit Einschränkungen

Ein Steinschlag am Dienstag hat den Fahrplan für die Wiedereröffnung der Bristenstrasse nicht durcheinandergebracht. Am Freitag wird die Strasse zum letzten Mal während den Bauarbeiten gesperrt.

Drucken
Teilen
Ein Fahrzeug passiert am Samstagmorgen die Bristenstrasse. Sie war geöffnet, damit die Bristener ihre Autos an der Talstation der Bahn abstellen konnten. (Bild: pd / Baudirektion Uri)

Ein Fahrzeug passiert am Samstagmorgen die Bristenstrasse. Sie war geöffnet, damit die Bristener ihre Autos an der Talstation der Bahn abstellen konnten. (Bild: pd / Baudirektion Uri)

Nach dem Hangrutsch, der am 5. März ein Stück aus der Bristenstrasse herausgerissen hatte, ist die Instandstellung weit fortgeschritten. Die Strasse wird am Freitag plangemäss ein letztes Mal in der Zeit zwischen 7.30 und 11.30 Uhr sowie 13.15 und 17.15 Uhr für die Arbeiten an der Schadenstelle gesperrt, wiedie Urner Baudirektion mitteilt.

Auf der Baustelle wird zwar weiterhin gearbeitet, aber ab Samstag  ist die Strasse zwischen Amsteg und Bristen jeweils stundenweise in eine Fahrrichtung offen. Das eingeschränkte Verkehrsregime (siehe Tabelle) gilt voraussichtlich bis und mit Freitag, 12. Mai. Das Postauto verkehrt ab Samstag fahrplanmässig. An den Wochenenden ist die Bristenstrasse frei befahrbar. Die Standseilbahn stellt ihren Notbetrieb wie vorgesehen am Freitagabend um 17 Uhr ein. 

Unterbruch wegen Steinschlag

Am Dienstag musste die Bristenstrasse nach einem Steinschlag komplett gesperrt werden. Der Steinschlag traf ein Auto, eine Person erlitt Verletzungen an der Hand. Nach dem Zwischenfall unersuchten Geologen die Lage. Ihr Fazit führte schliesslich zu keiner Verzögerung im Fahrplan der Wiedereröffnung der Strasse. 
 

Verkehrsregime Bristenstrasse 8. bis 12. Mai