HAUPTORTE: Altdorf hat (noch) die tiefste Hundetaxe

Altdorfer Hundehalter zahlen eine jährliche Taxe von 40 Franken pro Hund. Nun könnte die Steuer aber bald teuerer werden.

Anian Heierli
Drucken
Teilen
In Altorf haben Hundebesitzer jährlich 40 Franken für ihren besten Freund zu berappen. (Bild: Keystone)

In Altorf haben Hundebesitzer jährlich 40 Franken für ihren besten Freund zu berappen. (Bild: Keystone)

Ein Bürger stellte am Donnerstag an der Gemeindeversammlung einige Fragen zur Altdorfer Hundesteuer. Mit gutem Grund: Im schweizweiten Vergleich aller Kantonshauptorte hat Altdorf mit Abstand die tiefsten Hundetaxen. Hundehalter zahlen hier jährlich 40 Franken. Zum Vergleich: In Glarus kostet der Hund 150 Franken pro Jahr. Fakt ist: 40 Franken reichen bei weitem nicht aus, um die öffentlichen Kosten zu decken, welche Hunde verursachen. Dazu fehlen jährlich rund 10'000 Franken.

«Nun wird die Gemeinde die Verordnung über das Halten von Hunden prüfen», sagt Gemeindeschreiber Markus Wittum auf Anfrage. Die Verordnung stammt aus den Fünfzigerjahren. Zuletzt wurde sie 1980 revidiert. Noch steht nicht fest, wann der Gemeinderat ein neuer Erlass unterbreiten wird. «Die Hundetaxen sind nur ein Punkt in der Verordnung», sagt Wittum. «Jetzt gilt es zu prüfen, welche Anpassungen sonst noch vorgenommen werden.» Denn für das Halten von Hunden gelten auch kantonale und bundesweite Gesetze. Und dieses übergeordnete Recht muss beachtet werden.