Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Heizwärme klettert 350 Höhenmeter

Häuser in Andermatt sollen dereinst von einem Holzheizwerk in Göschenen aus mit Wärme versorgt worden. Möglich machen wird dies eine drei Kilometer lange Fernleitung, die rund 350 Höhenmeter überwindet.
In Göschenen entsteht ein neues Heizwerk. (Bild: Visualisierung PD)

In Göschenen entsteht ein neues Heizwerk. (Bild: Visualisierung PD)

Am Montag war in Göschenen Spatenstich zu dem Heizwerk, das von der Zgraggen Energie Holding AG betrieben und von der Versicherung Mobiliar finanziert wird. Angeschlossen werden sowohl Häuser in Göschenen wie in Andermatt; in Andermatt wird auch das neue Resort von Samih Sawiris zu den Wärmebezügern gehören.

Zur Wärmeproduktion wird Holz verfeuert, zudem wird Abwärme genutzt. Durch die lange Fernleitung geht zwar Wärme verloren. Der Standort Göschenen sei aber versorgungssicherer als Andermatt, weil so auf die Holztransporte durch die Schöllenenschlucht verzichtet werden könne, teilte die Zgraggen Energie Holding mit.

Am Projekt geplant wird seit 2009. In Andermatt ist seit November ein Netz mit 20 angeschlossenen Liegenschaften in Betrieb, allerdings wird in einer Übergangsphase die Wärme noch mit Öl produziert. Im nächsten Herbst wird das zum neuen Resort gehörende Hotel Chedi ans Wärmenetz angeschlossen.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.