Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

HERGISWIL BEI WILLISAU: Urner Turner schneiden gut ab

13 Urner Nationalturner nutzten die Startmöglichkeiten am 27. Jugendnationalturntag. Valentin Arnold sorgte für eine Überraschung: Er erreichte den zweiten Platz.
Die Urner Nationalturner können auf einen erfolgreichen Jugendnationalturntag zurückblicken. (Bild: PD)

Die Urner Nationalturner können auf einen erfolgreichen Jugendnationalturntag zurückblicken. (Bild: PD)

In der Kategorie Leistungsklasse 1 trafen die Urner Turner auf sehr starke Konkurrenz. Mit Kilian Arnold und Noah Gisler waren sie nach den Vornoten (Steinstossen und Schnelllauf) trotz all dem an der Ranglistenspitze anzutreffen. Das liess einiges für die Zweikämpfe (Ringen/Schwingen) hoffen. Dort mussten die Nationalturner des TV Bürglen die Stärken der Gegner anerkennen und verloren noch einige Ränge.

Aber mit vier Auszeichnungen (Kilian Arnold, Noha Gisler, Remo Roner und Robin Arnold) wurde das Ziel mehr als erreicht. Unglücklich kämpfte der Attinghauser Elias Epp, der sich im Gang um die begehrte Auszeichnung geschlagen geben musste. Nicht ganz nach Wunsch verlief der Wettkampf für den Haldi­berger Luca Püntener (Kategorie J 2). Nach einem guten Vornotenprogramm musste er beim Ringen einmal als Verlierer vom Platz und verpasste die Auszeichnung um nur 0,3 Punkte.

Betreuer sind mit den Leistungen zufrieden

Bei der Jugend-Kategorie 1 wurde das Feld von hinten aufgerollt. Bei den Vornoten lief es den Turnern nicht optimal, aber mit beherztem Einsatz beim Ringen konnten alle drei Bürgler den Zweig in Empfang nehmen (Roman Roner, Raphael Briker und Markus Ziegler). Bei den Allerjüngsten (Jugend Piccolo) wurde mit vollem Einsatz gekämpft, mittendrin konnte auch Valentin Arnold einen Erfolg verbuchen, der Flüeler schaffte an seinem ersten Nationalturn-Wettkampf sogleich den Sprung aufs Podest (Rang 2) und verpasste den Sieg nur um 0,3 Punkte.

Nach sehr guten Vornoten konnte Arnold die beiden Gegner im Ringen gekonnt auf den Rücken legen und somit den verdienten Podestplatz einfahren. Mit Severin Epp, Elias Arnold und Noe Huwyler konnten noch drei weitere Turner aus der Talentschmiede des TV Bürglen ihr Zweigkonto erweitern oder den überhaupt ersten Zweig in Empfang nehmen.

Die Betreuer des TV Bürglen, Marcel Arnold und René Roner, konnten mit ihren Schützlingen zufrieden sein, mit elf Zweigen war es eine tolle Ausbeute und lässt für die Zukunft auf weitere Topresultate hoffen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.