HOCHWASSERSCHUTZPROJEKT: Letzte Bauarbeiten am Schächen im Frühjahr

Am Schächen beginnen Anfang Januar 2014 die letzten Bauarbeiten im Rahmen des Hochwasserschutzprojekts Urner Talboden. Dabei werden die Schächendämme beidseitig um 1,5 Meter erhöht.

Drucken
Teilen
Der Schächen in Uri wird Hochwassersicher gebaut. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Der Schächen in Uri wird Hochwassersicher gebaut. (Bild: Urs Hanhart / Neue UZ)

Die Hauptarbeiten an der Schächenmündung starten am 7. Januar 2014. Gearbeitet wird im untersten Bereich des Schächens zwischen der Nationalstrasse und der Mündung sowie an der Reuss zwischen dem Schächeneinlauf und der alten Einmündung der Stillen Reuss. Nach Angaben der Urner Baudirektion werden die Schächendämme beidseitig um 1,5 Meter erhöht. Zudem wird an der Reuss das rechte Ufer mit Steinblöcken verstärkt. Dies stellt sicher, dass bei einem sehr grossen Hochwasser im Schächen kein Wasser und Geschiebe über die Ufer treten kann. Im Frühjahr 2014 werden die seit 2010 laufenden Arbeiten am Schächen abgeschlossen. Während der Bauzeit wird der Wuhrweg entlang der Reuss und Nationalstrasse südlich der Attinhauserbrücke in Richtung Erstfeld als Geh- und Radweg während der Bauzeit offen gehalten.

pd/chg