HOLZHEIZWERK URI: In Schattdorf wird kräftig eingeheizt

Nach nur zweijähriger Planungs- und Bauzeit ist das neue Holzheizwerk Uri gestern feierlich eingeweiht worden. Selbst die Besucher bekamen warme Füsse.

Drucken
Teilen
Die Einweihung des Holzheizwerkes in Uri stiess auf grosses Interesse. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Die Einweihung des Holzheizwerkes in Uri stiess auf grosses Interesse. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

«Da unten liegt die Hölle», sagt Othmar Zgraggen von der Öko Energie AG Gotthard und lacht. In der Tat: Der gewaltige Holzkessel im Herzen des neu erbauten Holzheizwerks in Schattdorf sondert selbst bei geschlossenen Klappen eine Hitze ab, die den Besuchern Ohren und Füsse wärmt.Zgraggen lässt die neugierigen Gäste einen Blick in den Feuerschlund werfen: Rund 100 m3 Holzschnitzel werden an einem Wintertag darin verbrannt – mit einer Gesamtleistung von jährlich 12 500 Megawatt-Stunden könnte das Holzheizwerk 700 Einfamilienhäuser beheizen.

Seit kurzem werden rund 75 Prozent des Wärmebedarfs der beiden Unternehmen Dätwyler Rubber und Ruag Land Systems vom neuen Holzheizwerk abgedeckt. Und auch der Tellpark bezieht seine gesamte Heizwärme über den Wärmeverbund aus dem Werk.

Manuela Kalbermatten

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in dern Neuen Urner Zeitung.