Theaterstück «Liebi mit Blächschadä» kommt bei den Sisigern gut an

«Liebi mit Blächschadä» heisst das neue Theaterstück, das in Sisikon bis zum 30. März aufgeführt wird. Am Samstag feierte es Premiere. Ein chaotisches und gleichzeitig humorvolles Stück mit vielen neuen Gesichtern.

Drucken
Teilen
Bauer Toni, der von Leo Zwyser verkörpert wird, läuft zur Höchstform auf. (Bild: PD, Sisikon, 16. März 2019)

Bauer Toni, der von Leo Zwyser verkörpert wird, läuft zur Höchstform auf. (Bild: PD, Sisikon, 16. März 2019)

(pd/pz) In der Pension Tannenhof mit eigenem Bauernbetrieb herrscht grosse Verwirrung. Der Bauer Toni Hintermann wird beim Autofahren durch eine junge Frau abgelenkt, kommt von der Strasse ab und beschädigt seinen heiss geliebten Wagen. Diesen Unfall versucht er, mit Hilfe von Freund Max vor seiner Frau und Familie geheim zu halten. Seine Ehefrau Marianne fährt ohne den Schaden bemerkt zu haben mit dem Auto weg und baut ebenfalls einen Unfall. Auch die Hofbesitzerin möchte das Malheur vertuschen und spannt den charmanten Garagisten Hämmerli ein, um das Auto in einer Nacht- und Nebelaktion zu reparieren. Am nächsten Morgen traut Toni seinen Augen nicht, als ein unversehrtes Fahrzeug in der Garage steht.

Das Chaos ist perfekt und Bauer Hintermann zweifelt an sich selbst. Hat er den Unfall und den Schaden am Fahrzeug nur geträumt? Der verwirrte Toni hört ein Gespräch seiner Ehegattin mit dem Garagisten, bei dem sie sich für den nächtlichen Dienst bedankt. Alte und neue Liebesgeschichten entstehen oder werden neu aufgerollt. Eine heitere Geschichte mit spannungsvollem Ausgang.

Das Theaterstück überzeugt mit viel Humor. (Bild: PD)

Das Theaterstück überzeugt mit viel Humor. (Bild: PD)

Musikalische Einlagen und überraschende Wendungen

Im ersten Akt des Theaterstücks lernt das Publikum die involvierten Darsteller in ihren Rollen kennen und erfährt so einiges zur Geschichte des Stücks. Bauer Toni, der von Leo Zwyer verkörpert wird, läuft im zweiten Akt zur Höchstform auf. Diese positive Energie wirkt ansteckend und reisst alle Schauspielerinnen und Schauspieler mit. Das Ensemble schafft es, die Leistung über die ganze Länge kontinuierlich zu steigern.

Das lebendige Stück überzeugt mit Humor, Verwirrung, musikalischen Einlagen und überraschenden Wendungen. Bis zum Schluss wird das Publikum vom Geschehen gefesselt und muss sich mehrmals die Lachtränen aus den Augen wischen.

Weitere Vorstellungen finden am 23., 27., 29. und 30. März, jeweils um 20 Uhr statt. Am Sonntag, 24. März, ist die Aufführung um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle Sisikon.

Das Theaterstück wird noch fünf weitere Male in der Mehrzweckhalle Sisikon aufgeführt. (Bild: PD)

Das Theaterstück wird noch fünf weitere Male in der Mehrzweckhalle Sisikon aufgeführt. (Bild: PD)