Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Video

In Unterschächen schneit es aus dem Mistzetter

Kein Mist: Im Schächental wird geschneit – auf unkonventionelle Art, wie unser Video zeigt. Nicht nur die Langlaufloipe in Unterschächen ist dank Kunstschnee in Betrieb, sondern auch der Kinderskilift Pinocchio.
Bruno Arnold

Der Pinocchio-Skilift in den Bielen in Unterschächen gilt seit längerer Zeit als Geheimtipp für alle, die das ABC des Skifahrens auf idealem Gelände erlernen möchten. Allerdings lag in den vergangenen Tagen – wie andernorts – auch in Unterschächen zu wenig Schnee, um das Skigebiet mit dem Pistenfahrzeug zu präparieren. Und da Not bekanntlich erfinderisch macht, liessen sich die Verantwortlichen von Tourismus Unterschächen/Klausenpass etwas einfallen, um «Schneelieferant» Petrus» ein Schnippchen zu schlagen und den Kinderskilift während der aktuellen Ferientage trotz ausbleibender weisser Pracht betreiben zu können.

200 bis 300 Kubikmeter produziert

Beim Raiffeisen-Langlaufzentrum wurden mit der Lanze rund 200 bis 300 Kubikmeter Kunstschnee produziert und mit einem Pneulader auf einen grossen Mistzetter geladen. Dieser wiederum wurde mit einem Traktor zum «Pinocchio»-Gebiet gezogen wurde. Dort konnte der Schnee mit dem Zetter in der gewünschten Dichte über das Skigebiet verteilt werden.

Präparieren hat bestens geklappt

«Man sieht: In Unterschächen funktioniert die Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Tourismus», sagt Walter Muheim mit einem Lachen. Er ist bei Tourismus Unterschächen / Klausenpass – die Organisation ist auch für die ganze Wintersportinfrastruktur im Bergdorf verantwortlich – für das Ressort Loipen/Skilifit zuständig. «Das Präparieren der Piste hat bestens geklappt», freut sich Muheim. Er spricht in diesem Zusammenhang auch den vielen freiwilligen Helfern ein grosses Lob aus. Es sei eine echte Freude gewesen, mit ansehen zu können, dass der «Pinocchio»-Lift schon bald nach der Inbetriebnahme gut frequentiert gewesen sei und dass sehr viele Kinder und Begleitpersonen die Möglichkeit genutzt hätten, über die Kunstschneepiste zu rutschen. «Damit steht wohl auch der Durchführung des traditionellen Kinderskikurses, der in den kommenden Tagen geplant ist, nichts mehr im Wege», freut sich Muheim.

Der «Pinocchio»-Lift ist üblicherweise jeweils am Mittwoch, Samstag und Sonntag von 13.30 bis 16 Uhr geöffnet. Bis am 6. Januar 2019 sowie während der Sportferien vom 28. Februar bis 10. März 2019 ist die Anlage in den Bielen täglich in Betrieb, ausgenommen am Schmutzigen Donnerstag, 28. Februar, und am «Gidelmäändig», 4. März 2019. Auch die 2 Kilometer lange Loipe präsentiert sich gegenwärtig in gutem Zustand und wird von den Langläufern rege benützt

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.