Im Theater Bristen müssen Geister gejagt werden

Am kommenden Wochenende öffnet sich im Schulhaus der Theatervorrang. Im Stück «Äm Meischter sini Geischter» geht es um ein Testament und geisterhafte Ereignisse.

Drucken
Teilen
Eliane Jauch (Annäkäthi), Othmar Jauch (Guschti) und Daniela Tresch (Rosi) nehmen letzte Regieanweisungen entgegen (von links). Bild: PD

Eliane Jauch (Annäkäthi), Othmar Jauch (Guschti) und Daniela Tresch (Rosi) nehmen letzte Regieanweisungen entgegen (von links). Bild: PD

(pd/ml) Am kommenden Samstag ist es so weit: Der Vorhang zum Theater in Bristen öffnet sich zum ersten Mal in der diesjährigen Theatersaison. Fünf Schauspielerinnen und vier Schauspieler stehen auf der Bühne. Vor dem Jubiläumsjahr 2020 mit dem Freilichttheater «Madrano» wird in diesem Jahr noch ein Bühnentheater aufgeführt.

Unter der Regie von Felix Furger laufen die Proben für das Stück «Äm Meischter sini Geischter» auf Hochtouren und die letzten Details werden ausgearbeitet. Das Lustspiel in drei Akten von Lukas Bühler ist ab dem 16. März im Schulhaus Bristen zu sehen.

Die Schwester will den Hof

Das Theater handelt davon, dass die Bäuerin Rosi (Daniela Tresch) nach dem Tod ihres Onkels Godi den Lindenhof bewirtschaftet. Dabei helfen ihr die fleissige Magd Annäkäthi (Eliane Jauch) und der tollpatschige Knecht Guschti (Othmar Jauch), welche nicht immer der gleichen Meinung sind und sich deshalb häufig streiten. Ab und zu kommt die Nachbarin Marie (Cornelia Jauch) vorbei, um mit Rosi die neuesten Dorfgerüchte zu besprechen. Dabei wird Marie meistens von ihrem Sohn Andreas (Christian Jauch) begleitet.

Eines Tages taucht plötzlich Rosis Schwester Claire (Regina Jauch) auf dem Hof auf und möchte mit einem Testament den Lindenhof für sich beanspruchen. Mit dabei hat sie ihren Ehemann Jean-Pierre (Elias Epp) und ihre Tochter Jacqueline-Isabelle (Sandra Jauch), welche dem Bauernhofleben jedoch nicht viel abgewinnen können und Claire nur widerwillig begleitet haben.

Ereignisse mit unbekannter Ursache

Seit dem Tod von Onkel Godi geschehen auf dem Hof immer wieder merkwürdige Ereignisse. Obwohl sich die Bewohner mittlerweile daran gewöhnt haben, sind die Gründe dafür bisher ungeklärt. Claire hat deshalb einen Geisterjäger (Matthias Tresch) organisiert, welcher dem unheimlichen Treiben ein Ende setzen soll.

16. März, 14.15 Uhr: Kinderaufführung; 20.15 Uhr: Premiere. Weitere Daten: 18., 22., 23., 29. und 30. März sowie 5. und 6. April jeweils 20.15 Uhr. Vorverkauf: www.theater-bristen.ch oder Telefon 079 545 95 55 (Montag, Mittwoch und Freitag, 17.30 bis 18.30 Uhr).