Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Im Theater prallen zwei verschiedene Welten aufeinander

Die Theatergruppe erzählt die Geschichte vom Haus zur Treib, das vor 100 Jahren zum Treffpunkt der Herrschaften aus aller Welt und der Einheimischen wurde. Ein abendfüllendes Theaterstück ist bereits auch für das kommende Jahr geplant.
Christoph Näpflin
Die sieben Schauspieler der Seelisberger Theatergruppe holen für einen Moment die Zeit vor 1900 in die Gegenwart zurück. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 2. Juli 2018)

Die sieben Schauspieler der Seelisberger Theatergruppe holen für einen Moment die Zeit vor 1900 in die Gegenwart zurück. (Bild: Christoph Näpflin, Seelisberg, 2. Juli 2018)

Zur dieser Tage erfolgenden Eröffnung der Via Urschweiz, die auch in Seelisberg vorbeiführt, hat sich die Theatergruppe Seelisberg in ihrem neusten Stück mit der Zeit um 1900 auseinandergesetzt. Am kommenden Samstag, 7. Juli, erfolgt auf dem Schulhausplatz in Seelisberg die Uraufführung des neuen, selber verfassten und einstudierten Dorftheaters statt.

Zum Inhalt: Dank der noblen Herrschaften aus aller Herren Länder, die für ihre Ferien nach Seelisberg reisen, wird das idyllische Bergdorf plötzlich zum Mittelpunkt der halben Welt. Dabei verstehen die Einheimischen, die zwar von den Gästen profitieren und den Neuerungen viel Interesse entgegenbringen, oft nicht einmal die Sprache der vornehmen Herrschaften. Zwei Welten prallen aufeinander. Auf unterhaltsame Weise bringen die sieben Schauspieler in originellen Kleidern und mit Requisiten, die grösstenteils aus dieser Zeit stammen, den Zuschauern im Theaterstück das Leben in Seelisberg um 1900 näher.

Seelisberger Dorfvereine umrahmen das Theater

Während die Gäste auf die Gelegenheit warten, von der Treib in Sänften zum Seelisberg getragen zu werden, amüsieren sich die beiden Sänftenträger mit dem Kellner des Wirtshauses zur Treib, über die «komischen» Gepflogenheiten der Gäste. Anni, die Wirtin des Hauses zur Treib, weiss den Wert der fremden Gäste sehr wohl zu schätzen und möchte, dass diese in einem neuen Wirtshaus und nicht mehr in der verlotterten Hütte aus dem 17. Jahrhundert bewirtet werden können. Entstanden ist so ein unbeschwertes und amüsantes Dorftheater, das umrahmt wird von verschiedenen Darbietungen der Seelisberger Dorfvereine. Der Eintritt ist gratis, eine Reservation ist nicht nötig. Es wird nur diese einzige Aufführung stattfinden. Bei Regen findet der Anlass in der Pfarrkirche statt.

Für das kommende Jahr plant die Theatergruppe Seelisberg wiederum ein abendfüllendes Theaterstück, das ebenfalls eine Uraufführung erleben wird.

Die Aufführung des neuen Theaterstücks erfolgt am kommenden Samstag, 7. Juli, 17 Uhr, auf dem Schulhausplatz in Seelisberg. Der Eintritt ist frei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.